Tempo vulcan (6a) und La figlia del Capitano (5c)


Published by Matthias Pilz Pro , 14 June 2015, 18h26.

Region: World » Kroatien
Date of the hike: 3 June 2015
Climbing grading: 6a (French Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: HR 
Time: 8:00

Das Gebiet Dabarski kuk liegt hoch oben mitten im Velebit und ist landschaftlich wirklich wunderschön. Die Einsamkeit der Gegend, die wunderschönen kahlen Felstürme und die verlassenen Almflächen sind spitze! Weniger toll ist die Absicherung so manch einer Route! Teilweise ist der Hakenabstand sehr groß, meist in Verbindung mit alten 8mm-Bolts. Das Problem dabei ist, dass der Absicherungszustand nicht aus dem Kleterführer hervorgeht. Daher bleibt einem nichts anderes übrig, als sich selbst ein Bild von der geplanten Route zu machen und gegebenenfalls die Tour umzuplanen! Denn dazwischen gibt es auch perfekte Bohrhakenabsicherung. Die Route Tempo vulcan ist beispielsweise perfekt abgesichert, in der Route La figlia del Capitano haben wir vor der letzten Seillänge einen Rückzug gemacht...
Wer also mit Friends umgehen kann und auch einmal spontan die Nachbarroute klettert, der findet hier eine tolle Umgebung. Wer wenig flexibel ist, sollte das Gebiet meiden oder die Bohrmaschine mitbringen...

ZUSTIEG: Man kann direkt bei den Felsen parken.

ROUTE: Etwa 50 Routen verteilt auf mehrere Sektoren. Beim ersten Parkplatz (siehe Wegpunkt) gibt es eine Infotafel.

ABSTIEG: Meist durch Abseilen!

ABSICHERUNG: +/++++ - ++++/++++: sehr unterschiedlich, leider kann man das aber erst vor Ort beurteilen.

SCHWIERIGKEIT: Auch die Schwierigkeitsbewertung in dem Gebiet ist sehr unterschiedlich. In der 6a-Ausstiegslänge der "Ma Jo" sind wir während unseres Fluchtversuchs kläglichst gescheitert...

WETTER: Sonne, sehr heiß

MIT WAR: Tanja

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

5c
25 May 15
(Regen-) Klettern in Ragetina greda · Matthias Pilz
5a
23 May 15
Tocno u podne im Velebit (5a) · Matthias Pilz

Post a comment»