Salahorn, 2984 m


Publiziert von roko Pro , 1. November 2008 um 21:35.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Hinterrhein
Tour Datum: 4 August 2005
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Chur - Ilanz - Vals - Zervreilastausee
Unterkunftmöglichkeiten:Vals
Kartennummer:1254 Hinterrhein

Eigentlich wollten wir ein Wochenende in der Güferhornregion verbringen, doch das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Wir fuhren am Freitag Nachmittag mit dem Campingbus zum Parkplatz oberhalb des Zervreilastausees. Nach dem Abendessen unternahmen wir noch eine kleine Wanderung zum Guraletschsee hoch und sahen zu unserem bedauern, wie sich die Berge mehr und mehr in Wolken hüllten. Nach einer guten Flasche Wein und dem steten trommeln der Regentropfen auf dem Dach, legten wir uns schneller als erwartet in die Schlafsäcke.
Am nächsen Morgen waren wir überrascht: Es hatte in der Nacht aufgeklart und wir starteten sofort nach dem Frühstück Richtung Canaltal...ein eigentliches Ziel hatten wir nicht...einfach nur die Gegend in Augenschein nehmen, das Canaltal, das Güferhorn und die umliegenden Gipfel . Vom Stausee aus erreicht man die Canalalpe in einer Stunde. Wir stiegen dem Bach folgend so lange wie möglich gegen Süden an, bis über das Güfertobel hinaus und erkundeten den Weg zum Güfertälli. Dieser Weg aufs Güferhorn sollte möglich sein - sieht allerdings anstrengend aus, steil und weglos. Nun entschieden wir uns gegen die Canallücke aufzusteigen, erreichten den Uebergang ins Zapporttal und stiegen dann gegen Westen zum Salahorn auf. Den Abstieg nahmen wir auf dem normalen Weg auf der Ostseite des Canaltales gegen die Canalalpe hinunter, kehrten auf der Alpe ein, tranken eine Tasse Kaffee und hörten noch so manch interessante Geschichte von der Alpe und ihren Hirten.
Die Tour am nächsen Tag konnten wir uns ersparen - der Regen hatte uns wieder voll im Griff. Doch es war schön...wie immer...mit oder ohne Gipfel.


Tourengänger: roko

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»