Pizzo Lucendro 2963m, Fibbia 2738m


Publiziert von Bombo , 17. Mai 2015 um 23:45.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:14 Mai 2015
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Lucendro   CH-UR   Gruppo Pizzo Centrale 
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:siehe GPS-Datei
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit PW bis Gotthardpass

Season-Opener Gotthardpass: Pizzo Lucendro & Fibbia


Es scheint, als hätte sich die Gotthardpass-Eröffnung am Mittwoch Abend noch nicht gross herum gesprochen - uns sollte es recht sein, so waren wir doch beinahe die einzigen, welche in der Nacht auf den Auffahrts-Donnerstag auf der Passhöhe im mobilen Home übernachtet haben. 

Nicht ganz so früh wie ursprünglich geplant - die starken Windgeräusche liessen uns eine halbe Stunde länger liegenbleiben - starteten wir bei der Passhöhe 2091m dann mit einer Handvoll anderer Sktourengänger um 05.30 Uhr richtung Lucendro. Bald schon war die Vallettalücke 2643m erreicht und wir konnten ein erstes Mal auf Abfahrtsmodus wechseln. Unmittelbar nach der Steilstufe zogen wir möglichst hoch nach links (Süden), sodass wir für den weiteren Anstieg ein paar Höhenmeter sparen konnten. 

Die zweite Etappe präsentierte sich wie der erste Aufstieg in perfektem Zustand, so dass wir gut vorwärts kamen und bald schon das Skidepot erreichten. Der Fussaufstieg war bereits gespurt, sodass wir nach 2 3/4h den Gipfel des Pizzo Lucendro 2963m für uns alleine geniessen konnten.

Die Abfahrt durch die Mulde nördlich der Cresta del Poncionetta einfach nur fantastisch - Frühlings-Skifahren pur. Der nun folgende Gegenanstieg vom Passo di Lucendro 2532m zur Fibbia gestaltete sich viel einfacher als vom Pizzo Lucendro aus betrachtet - das galt auch für die kurze Steilstufe, für welche es sich nicht einmal lohnte, die Skis an den Rucksack zu binden. 

Kurz vor 10.00 Uhr erreichten wir den Gipfel der (des?) Fibbia 2738m, dieser präsentierte sich uns jedoch als äusserst windig, weshalb wir die Gipfelpause nur auf ein paar Minuten reduzierten. Lieber wollten wir die Abfahrt bei noch perfekten Verhältnissen antreten und dies in einer Variante, welche den "Mainstream" links liegen liess.

Rassig aber nicht weniger genussvoll liessen wir unsere Skis gegen Nordosten durch die noch jungfräulichen mit Traumsulz gefüllten Mulden ziehen - einmal sogar ein wenig übereifrig: plötzlich auftretender, sehr nasser Bremsschnee führte zu meinem ersten Sturz in dieser bald zu Ende gehenden Saison. Quasi von 100 auf 0, eine filmreife Drehung, ein Ski sich tief in die Schneemasse bohrend und ich mit dem anderen Ski 15 Meter weiter unten. Zum Glück nichts gemacht, also sofort weiter, die letzten Meter dann aber in schwerem Nassschnee, welcher entsprechend auch das Tempo reduzierte. 

Um 10.40 Uhr erreichten wir bei nach wie vor schönstem Wetter wieder den Gotthardpass 2091m, wo wir uns an einem windgeschützten Ort noch eine gehörige Portion Tessiner Sonne gönnten. Kulinarische Spezialitäten (Salami) aus der Region durften natürlich auch nicht fehlen, welche es einerseits auf der Passhöhe und andererseits auf dem Weg hinunter nach Andermatt bzw. Göschenen zu kaufen gibt.


Fazit:

Nach der Klausenpass-Eröffnung vor 4 Tagen nun auch die Gotthardpass-Eröffnung erfolgreich auf den Skis genossen. Kein Wunder ist der Lucendro nach der Pass-Eröffnung gerne überlaufen - die Tour verbunden mit der Variante Fibbia ist ohne viel Aufwand machbar, bietet für alle Könnerstufen etwas und lässt bei der Abfahrt zum Pass zurück einiges an Spielraum offen. Wir waren sicher nicht zum letzten Mal hier.

Tourengänger: Bombo, Schusli

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS-
ZS-
28 Mai 15
Pizzo Lucendro · D!nu
ZS-
ZS-
T3+

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

andy58 hat gesagt: Danke für den Tipp . . .
Gesendet am 29. Mai 2015 um 18:31
Prima Tourenbeschreibung, hat mich überzeugt, so dass ich heute früh die Ski nochmals aus dem Keller holte. Schneeverhältnisse sind wirklich prima, heute war's aber den ganzen Vormittag bedeckt, ab etwa 10 Uhr hat sich vom Süden der Nebel reingeschoben, Gipfel der Fibbia war einfach nur weiss; unten und oben. Alle Abfahrten hart aber ok. Gruss Andy

Bombo hat gesagt: RE:Danke für den Tipp . . .
Gesendet am 29. Mai 2015 um 21:10
Ciao Andy,
Das freut mich, dass ich Dich mit dem Bericht nochmals auf die Skis bringen konnte.
Weiterhin tolle und unfallfreie Touren!
Gruess
Bombo


Kommentar hinzufügen»