Widderfeld durch den Stollen


Publiziert von Chääli Pro , 27. Oktober 2008 um 21:28.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:26 Oktober 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW   CH-LU 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1915 m
Abstieg: 290 m
Strecke:Alpnachstad - Schürmatt - Denneten - Fräkmünt - Tumli - Widderfeld - Tomlishorn - Pilatus
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zentralbahn
Zufahrt zum Ankunftspunkt: Bergbahn Pilatus, Zentralbahn
Kartennummer:2510

Von der andern Seite kannte ich den Stollen im Widderfeldfels schon, jetzt wollte ich ihn einmal vom Tumli her suchen. Das geht, wenns nicht gerade neblig ist, recht gut.
Start zur Tour in Alpnachstad. Der Weg ist durch einen Neubau unterbrochen, aber man kann die Sache (noch) locker umgehen. Dann gehts auf die Strasse, die zur Lütoldsmatt führt - was man an diesem Sonntagmorgen sehr gut merkt. Es hat regen Autoverkehr, der den einsamen Wanderer immer wieder Richtung Strassengraben zwingt. Es gibt ein paar Abkürzungen, aber richtig los wird man die Plage erst bei gut 1000 Höhenmetern, als man definitiv auf einen Wanderweg einspuren kann (als Skiaufstieg beschriftet). Dann auf schönem Weg zwischen Felsen durch - mit gelegentlichen Tiefblicken aufs Nebelmeer - Richtung Denneten, weiter bis Punkt 1304 und dann - zunächst recht steil - aufwärts, um schliesslich bei der alpnacher Fräkmünt zu landen. 
Ich stieg dann über Tumli nach Obertumli (man könnte es auch ein wenig direkter haben) und querte dann, mit gelegentlichem Ansteigen, zum Fels mit dem Loch. Der SAC-Führer spricht von einem gelben Felsen und dem Einstieg auf ca. 1930 Metern Höhe. Aber man kann es sich auch vorstellen, wo der Stollen sein könnte. Und tatsächlich sieht man ihn relativ früh schon von weitem. Dann noch über steiles Gras und eine geröllige letzte Stufe (Pickel ist nicht schlecht), und dann steht man plötzlich auf der Treppe aus alten Eisenbahnschwellen. Selbstverständlich fragt man sich die ganze Zeit, was der Stollen soll.
Nach der Durchquerung kommt man auf den Weg, der vom Birchboden her Richtung Widderfeld führt. Ein schöner letzter Aufstieg, und man ist wieder mitten in den Sonntagswanderern. Weiter gings über Gemsmätteli (Besuch bei den Steinböcken, logo!) und Tomlishorn zum Pilatus. Retour mit der Bahn.

Tourengänger: Chääli

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»