Skitour Großer Hengst mit Abfahrt durch die Nordrinne


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 4. Mai 2015 um 12:56.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Rottenmanner und Wölzer Tauern
Tour Datum: 4 Mai 2015
Ski Schwierigkeit: SS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 1:15
Aufstieg: 485 m
Abstieg: 485 m

Die heutige Skitour war wirklich nur zur Aufbesserung der Tourenstatistik zu brauchen! Wie ich bereits vermutete, lag auch heute der Wetterbericht daneben und es regnete schon beim Ausgangspunkt leicht. Da die Scheedecke durch den Regen auch heute völlig aufgeweicht war, verzichtete ich gleich zu Beginn auf den Bösenstein und stieg hinauf zum Großen Hengst. Eigentlich ein sehr markanter und hoher Berg, wegen dem Ausgangspunkt auf der Edelrautehütte aber nur ein kurzer Spaziergang! Zu unterschätzen ist der Aufstieg aber keinesfalls, wenn man sich nicht immer am (oft aperen) Gratrücken hält, sind die Hänge sehr steil und lawinengefährdet. So musste auch ich heute immer wieder über Wiesen aufstiegen da mir die Hänge zu heikel erschienen. Während des Aufstiegs durch den Gipfelhang begann es zu schütten, am Gipfel hieß es also statt Rast alles rein in den Rucksack und nichts wie runter.
Ich fuhr durch die 45° steile Nordrinne ab, hier war der Schnee deutlich besser verfestigt und weniger heikel als die Abfahrt entlang des Aufstiegsweges.

AUFSTIEG: Vom P. Edelrautehütte folgt man dem Weg Richtung Hütte, knapp nach der ersten Almhütte (Scheibelalm) nach links und am Wanderweg in einer Querung durch die Erlenzone auf den NO-Rücken des Großen Hengst. Nun immer am Rücken zum Gipfelaufschwung. Nun weiter am steilen Wiesenrücken zum Gipfel. Dieser Teil des Aufstiegs ist oft aper, die Rinne links des Rückens sollte dennoch nur bei sichersten Verhältnissen begangen werden!

ABFAHRT: Gleich oder Nordrinne: Direkt vom Gipfel nach Norden einige Meter über die Wiese hinab, nun immer der etwa 45° steilen Rinne folgen. Unten rechtshaltend zurück zum P.

LAWINENWARNSTUFE/SCHNEE: 2 (Generell mäßige Lawinengefahr durch Nassschnee.); Sonnseitig völlig durchnässte und tiefe Schneedecke. Daher heikle Situation und Verzicht auf betroffene Hänge. Nordseitig besser verfestigt und recht brauchbar fahrbar.

MIT WAR: -

WETTER: leichter Regen

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 25093.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»