Nochmaliges wandern in den Frühling


Publiziert von Fraroe Pro , 23. April 2015 um 07:18.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:22 April 2015
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZH 

Für diese Woche ist eine schon länger auf der Warteliste stehende Tour an der Reihe. Bevor es dazu zu warm wird, wollen wir mal Aargauer und Zürcher Luft einatmen. Die Anfahrt über Ägeri und Sihltal nach Hausen am Albis ist problemlos und PP in Hausen hat es genügend. Die Bushaltestelle ist mitten im Dorf bei der Post linke Seite. Mit einigen anderen Wanderlustigen fährt uns das Postauto auf den Albispass. Denn Frühlingswandern ist gemütlich! Mit einer Kafipause im Schatten wollten wir uns nicht aufhalten und genossen so von Beginn an schönsten Sonnenschein. Schnell waren wir beim Hochwachtturm. Oben erhält man wirklich eine Superrundschicht auf einige bekannte Gipfel.

Weiter mal auf dem breiten Weg und dann wieder einen Abschwenker auf die kleinen Nebenwegen. So erreichen wir die Schnabelburg, deren Grundmauern etwas zurecht gemacht wurden. Den Grundriss ist noch deutlich erkennbar.

Nach einigem auf und ab erreichen wir das Restaurant auf dem Albishorn, jedoch wussten wir schon vorher, dass Wilma nicht anwesend ist und wohlverdiente Ferien geniesst. Aber auf der Terrasse liess es sich trotzdem sehr gut verweilen und das Mittagsbrot geniessen. Etwas früh, aber der lieben Aussicht wegen. Etliche andere Wanderer liessen sich mit der Zeit nieder und so machten wir bald einmal für die nachkommenden Platz.

Richtung Schweikhof folgten wir den Wanderwegtafeln und unsere gewunderigen Nasen wollten noch den Weiler Ober Albis unter die Lupe nehmen. Ein moderner Weiler, wo auch alte Stallgebäude in Wohnungen, mit zum Teil noch altem Holz, umgebaut wurden. Beim Schweikhof  empfing uns feiner Essensduft, nur leider hatten wir keinen Hunger. Das Kafi war gut und die Bedienung freundlich. Über Husertal führte uns der Weg zurück nach Hausen.

Wenn man schon mal da ist und so früh an der Zeit, liessen wir es uns nicht nehmen, noch einige Zeit am See zu verbringen, bevor wir uns wieder durchs Ägerital auf den Heimweg machten.

Unterwegs waren Margrit und Rösly


Tourengänger: Fraroe, Gret56


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»