Überquerung Melezza-Schlucht von Verdasio nach Rasa


Publiziert von KraxelDani , 22. Oktober 2008 um 15:37.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:10 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Gridone   CH-TI   Gruppo Pizzo Ruscada 
Zeitbedarf: 3:15
Aufstieg: 550 m
Abstieg: 175 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Centovallibahn nach cff logo Verdasio
Unterkunftmöglichkeiten:Campo Rasa: www.camporasa.ch
Kartennummer:1:25'000: 1312 Locarno

Eine Tour zum Einlaufen und für die Einstimmung auf die Abenteuer der folgenden Tage. Man spart sich so die Seilbahnfahrt, die nur für das Gepäck zum Einsatz kam.

Vor einigen Jahren wurde mal mit neuen Tafeln auf die Gefahren des Kraftwerksbetrieb hingewiesen, was nun den Effekt hat, dass alle Stellen, an denen man zur Melezza hinuntersteigen kann, "markiert" sind und als Einladung verstanden werden können. Denn trotz dieser Warnungen lohnt sich im Sommer der Besuch der schönen Badestellen...

Da ich schon vorher in Rasa war, habe ich zuvor im Alleingang die beschriebene Tour in der anderen Richtung beschritten, um meine Freunde nach dem Mittag abzuholen. Gleichzeitig war das auch eine Rekognoszierung, nachdem ich vor längerer Zeit schon einige Male da war.

Speziell ist auch die Stimmung im verwachsenen und verfallenen Ovich (hier andere Tour mit mehr Bildern).

Tour zu viert und mit Kind (2¾ jährig, mitgetragen im Tragtuch).
Wanderferien, alle Übernachtungen in Rasa, 1. Tag. Siehe auch Touren vom
- 2. Tag (Löda - Palagnedra)
- 3. Tag (Pizzo Ometto)
- 4. Tag (Rocce del Gridone)

allg. Routenbeschreibung:
ab Verdasio stazione zuerst ca. 600 Meter der Strasse entlang Talabwärts bis Sassalto (513). Dort bei einem Parkplatz mit ACS-Notrufsäule und Kraftwerkwarnungstafel befindet sich im Dornengestrüpp der Einstieg. Auf Wegspuren steil zur Melezza absteigen, im untersten Viertel eher westwärts. Dann ca. 400 m im Flussbett aufwärts, vor einem grösseren Becken gelingt die Überquerung trockenen Fusses (sofern die Tage zuvor trocken waren). Aufstieg zuerst über steile Felsplatte, dann weglos auf der Rippe via Ovich (740) nach Rasa. Steiles Gelände und schwierige Orientierung! Ab Ovich einige Wegspuren.

 

Allgemeine Hinweise zu meinen T4/T5-Touren:
Eine Nachahmung dieser Touren erfolgt auf eigenes Risiko. Gerne darf man mich vorher (oder auch nachher) kontaktieren. Abschnitte ohne Markierungen und Pfadspuren können auch mit Beschreibung schwierig auffindbar sein und teilweise habe ich sie in früheren Touren rekognosziert. Grundsätzlich bin ich ohne Kletterausrüstung unterwegs und somit eher bei trockenen Verhältnissen.

Ich freue mich auf jeden Fall auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org oder per Mail.


=> Warum ich regelmässig in Rasa im Centovalli anzutreffen bin...

Tourengänger: KraxelDani

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
17 Mai 10
Pian Baree, Narzissen und Ruinen · KraxelDani
T3
11 Apr 13
Alte Kastanienbäume bei Ovich · KraxelDani
T3
28 Mär 12
Ruinen von Ovich · KraxelDani
T3
T3

Kommentar hinzufügen»