Abgeblitzt am Tennbachhorn


Publiziert von Zaza , 22. Oktober 2008 um 12:29.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:18 Oktober 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Kartennummer:1268

Win some, lose some...
 
Das Tennbachhorn ist ein interessanter Felsgipfel im Lötschental. Da dieses Horn der Hauptkette vorgelagert ist, wird es nicht allzu oft besucht. Grund genug, die Sache mal zu inspizieren.
 
Man startet z.B. in Ried und geht auf einem Wanderweg bis Weritzstafel (auch von der Lauchernalp oder von Blatten her zu erreichen). Hier kreuzt man den Lötschentaler Höhenweg und steigt gleich weiter nach Norden, zuerst über Rasen, dann in die Geröllhänge der Steinigen Chuma. Von hier ist die felsig-schuttige Rampe gut zu erkennen, welche nach links auf den Südgrat zieht und über die der weitere Aufstieg verläuft (WS gemäss Clubführer).
 
Dummerweise war die Steinige Chuma ab etwa 2700 m schneebedeckt und auch die Rampe präsentierte sich ganz in Weiss. Da ich vor ein paar Jahren schmerzlich erfahren habe, dass Neuschnee auf Blockfeldern gefährlich sein kann, liess ich die Finger davon und querte zum Trostgipfel Tellihorn hinüber. Wenig unter dem höchsten Punkt findet sich hier ein Gipfelkreuz mit Gipfelbuch. Dieser Gipfel scheint bei den Lötschern eine diskrete Beliebtheit zu geniessen. Noch mehr schätzen ihn indessen ihre Ziegen.
 
Der Abstieg erfolgte dann ziemlich direkt Richtung Tellistafel und nach Blatten. Der obere Teil dieser Route ist mit Steinmännern markiert.

Tourengänger: Zaza

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 WT4
27 Nov 16
Von der Rhone zum Niwen · Zaza
T2
22 Okt 16
Les quatre alpes du Lötschental · ChristianR
T2
9 Okt 16
Le Schwarzsee du Lötschental · ChristianR
T4
8 Okt 16
Hockenhorn (3293 m) · beppu
T2
3 Okt 16
Chrindellicka en Lötschental · ChristianR

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt: Der liebe Schnee
Gesendet am 22. Oktober 2008 um 12:38
Schade hat's nicht funktioniert, aber ein frisch verschneites Blockfeld ist alles Andere als lustig. Im Aufstieg geht's meistens noch, doch der Abstieg wenn inzwischen der Schnee auch noch pflotschig ist... die reine Schikane! Ich weiss noch genau, als ich im letzten Jahr am Rotsandnollen (2700m) den Berg verfluchte und war heilfroh als ich das Geröllfeld beim Abstieg hinter mir hatte...

Viele Grüsse

Sputnik


Zaza hat gesagt: RE:Der liebe Schnee
Gesendet am 22. Oktober 2008 um 12:46
Tja, und der oberste Teil des Aufstiegs wäre dann noch plattig gewesen...bäh!

Aber wie sagt man doch so schön: "Der Berg ist kein Frosch; er hüpft dir nicht davon"

Gruess, Zaza

ma90in94 hat gesagt: Tennbachhorn
Gesendet am 22. Oktober 2008 um 20:31
Hallo Zaza,
hättest mal diesen Mobziegen gut zureden sollen, die hätten dir die Geröllhalde schön sauber
gefegt. Für etwas Salz machen die alles.
Deine Tourenberichte zu Gipfeln, die in ihrer Einsamkeit so vor sich hin dümpeln finde ich immer gut.
Bin mal beim Nachbar Tellispitzen bis kurz vor den Gipfel vorgedrungen. Es war Winter und ein letzter Abstieg von einem Vorgipfel verhinderte den Erfolg.
Ich denke, die Einheimischen sind hier und da schon auch mal aktiv.
Tja, der Berg hüpft uns sicher nicht davon, aber ich hüpf auch nicht unbegrenzt

Gruß Günter D.


Kommentar hinzufügen»