Schneeschuhtour auf den Hochwannig


Publiziert von Karw_geher , 17. März 2015 um 12:57.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Tour Datum:14 März 2015
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT4 - Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 1 Tage 9:00
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Garmisch und Ehrwald zum Fernpaß.
Kartennummer:Wetterstein/Mieminger West

Der Hochwannig mit Schneeschuhen, eine lange Tour. Geparkt haben wir ca.300 m unterhalb der Tankstelle am Fernpaß. Dort beginnt ein Karrenweg, der Stuckweg. Auf verharschtem, tragfähigen Schnee geht's zur Nassereither Alm. Wir haben über zwei Stunden gebraucht, die vielen Kehren kann man nicht abkürzen.
An der Alm haben wir deren Besitzer getroffen, der gerade nach dem Rechten gesehen hat.
Nach der Alm quert man eine kleine Mulde und geht solange nach Süden bis man den Nordwestausläufer des Wannigs umgangen hat. Nach einem Weidezaun, bzw. den im Winter vorhandenen Pflöcken zeigt ein alter Wegweiser nach links in den Wald. Sehr steil geht es hoch, einige Markierungen an Bäumen sind zu erkennen. Die auf der Karte eingezeichnete Querung haben wir nicht gefunden. Wir sind stattdessen durch Latschengassen hoch, später den Felsen nach rechts über teilweise sehr steile (45 Grad) Schneefelder ausgewichen.
Sehr gute Sicht am Gipfel.
Der Abstieg gestaltete sich anspruchsvoll, der Schnee war nur oberflächlich aufgetaut. Die ganz steilen Passagen sind wir rückwärts abgestiegen und haben Stufen getreten.

Tourengänger: Karw_geher


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

83_Stefan hat gesagt: RE:45°?
Gesendet am 18. März 2015 um 12:55
Ich habe die Tour auch schon mal früh in der Saison gemacht und hätte sie ehrlich gesagt eher mit WT3 bewertet. Aber natürlich will ich niemandem vorschreiben, wie er zu bewerten hat.

Karw_geher hat gesagt: RE:45°?
Gesendet am 19. März 2015 um 08:21
Ich denke schon, dass ich in der Lage bin, die Steilheit eines Schneefelder einzuschätzen.
Mit der Bewertung habe ich mich an diesen Steilpassagen und dem kaum aufgefirnten Schnee ausgerichtet. Ich gehe davon aus, dass man im Winter in der Südwestflanke auf verschiedenen Routen zum Gipfel gelangen kann.

abenteurer Pro hat gesagt: RE:45°?
Gesendet am 21. März 2015 um 16:18
Ehrlich gesagt kenne ich Eure Route gar nicht. Ich dachte, Ihr seid von NO durch das Kar aufgestiegen. Dort fand ich am 18.03. kaum mehr als 35 ° vor. Auf dem Gipfel saß ein Münchner, der auch vom Fernpass aufgestiegen war, aber nach seiner Aussage keine 45° überwunden hatte müssen.


Kommentar hinzufügen»