Kreuzberg IV bis Scharte Kreuzberg II/III


Publiziert von NiklSchr , 16. Oktober 2008 um 16:27.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:15 Oktober 2008
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m

Eigentlich war der zweite Kreuzberg auch noch geplant: Von der Scharte II/III ein Katzensprung (Zitat Delta). Leider erfuhr ich auf der Tour, dass mein Mitgänger abends um 1830 h in Kreuzlingen ein Fussballtraining wahrnehmen wollte (hmpf!). So stiegen wir denn ab ohne K II.
Auf K IV seilfrei auf dem Normalweg. Was das berühmte "ausgesetze Band" angeht: Nicht das falsche nehmen, wie wir zuerst (siehe Photo), da kommt man nicht mehr weiter. Ansonsten kann man sich recht gut auf die Wegspuren verlassen.
Leider war der Nebel fast omnipräsent in den Kreuzbergen (scheint eine Herbstkrankheit der Kreuzberge zu sein).
Bei K III war das schmale Südrippli geplant. Dieses war aber voller Kinder (KiBe des SAC), so entschieden wir uns für den Normalaufstieg (seilfrei) durch die Schlucht.
Damit wir wenigstens das mitgebrachte Seil noch verwenden konnten, seilten wir beim Übergang zur Scharte II/III dreimal ab (mit einem Doppelseil wäre es in zweimal machbar). Eine Rinne geht ziemlich genau vom Gipfel aus, wenn man auf dem Grat etwas weitergeht, entdeckt man rechts davon noch eine Doppelrinne. In der linken davon hat es einen Muniring. Durch die rechte fiel meine Uhr nach unten. Zum Glück fand sie mein Seilpartner wieder. Danke!
Nach diesem ersten Abseilmanöver übersteigt man zwei Höcker, danach gibt es nochmals ca. 50 m abzuseilen, die ersten paar Meter etwas unangenehm ausgesetzt.
Nach dem Abseilen muss man zwischen zwei Erhebungen hindurch zur eigentlichen Scharte II/III hinunterklettern. Von dort kann man Wegspuren zur Roslenalp hinunter folgen. Es hat wohl ein paar Zweierstellen drin, müsste aber gut seilfrei machbar sein.
Wieder einmal haben die Kreuzberge durch die ausgesetze Lage fasziniert. Man ist einfach ganz oben und kann mal hier mal dort ganz tief hinunterblicken. Allerdings braucht es schon etwas Nerven, ständig volle Konzentration zu verwenden. Fehler verzeihen die Kreuzberge in der Regel nicht!
Startpunkt unserer Tour war Nasseel (ca. 800 m), das man auf einer Waldstrasse (kein Fahrverbot) von Rofisbach (Rheintal) aus erreicht. Allerdings ist nichts ausgeschildert.

Tourengänger: NiklSchr

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»