Kirchl-Express


Publiziert von Martina , 14. Oktober 2008 um 22:45.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Tour Datum:29 August 2008
Klettern Schwierigkeit: VI (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Aufstieg: 750 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:A1 bis Salzburg Walserberg, weiter durch Bad Reichenhall Richtung Kössen bis Griesenau, dort Mautstr. bis Griesener Alm
Unterkunftmöglichkeiten:Stripsenjochhaus in rd. 1-1,5h von Parkplatz Griesener Alm zu erreichen

Nach einer Übernachtung am Stripsenjochhaus steigen wir frühmorgens hinab zum Einstieg im Wildanger. In der gegenüberliegenden Via Classica startet auch eine Seilschaft, im Kirchl Express bleiben wir heute alleine.
 
In den ersten Seillängen dominiert Plattenkletterei, der Fels ist fest und sehr rauh. Wir sind gut unterwegs und erreichen nach 8 SL gegen 10 Uhr das Schneeloch. Nach ca. 200m Gehgelände startet der zweite Teil der Tour. Die Kletterei wird nun steiler und anspruchsvoller. Die Schlüsselstelle befindet sich in einer Verschneidung, welche zum Ende teilweise überhängt, ist kraftraubend aber gut abgesichert. Auch die danach folgenden Seillängen im 5. Grad erfordern nochmals Krafteinsatz. Ein Riss mit abdrängendem Ausstieg leitet dann in den Heroldweg.
 
Wir verzichten auf die Begehung des Dülferkamins und folgen dem Heroldweg zum Ausstieg aus der Wand. Bis auf die 1. SL ist im Anschluß noch der gesamte Heroldweg zu klettern. Dieser entpuppt sich als abgeglätteter Klassiker, Stände großteils mit Ring-BH und vereinzelt geschlagene NH als Zwischensicherung. Wir legen unsere Gurte auf einem Band mit Steinmann ab und suchen den Abstieg, bis wir merken, dass es noch rund eine Seillänge bis zum Plateu ist. Am Plateu erreichen wir den mit roten Punkten markierten Führerweg. Die Schwierigkeiten im Abstieg bewegen sich im 2.-3. Grad, einige Kamine, der Fels ist stark abgeglättet, teilweise ausgesetzt, aber die schwierigen Stellen können mit Abseilen überwunden werden (Ring-BH).
 
Insgesamt eine sehr schöne, lange Tour in gutem Fels und mit vielen schönen Ausblicken. Für den Heroldweg und den langen Abstieg sollte man jedoch noch Zeitreserven einplanen, zieht sich etwas.
Am Vortag waren wir im Klettergarten am Wildanger (dort startet auch die Route Kirchl Express), dieser bietet ganz tolle Touren bis 4 SL in wasserzerfressenem Gestein - sehr empfehlenswert.
Absicherung: Kirchl Express gut mit BH, Heroldweg Stand-BH und NH als Zwischensicherungen

Tourengänger: Martina

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Saxifraga hat gesagt: Hallo Martina,
Gesendet am 14. Oktober 2008 um 23:04
tolle Fotos, da kann man ganz schön neidig werden! ;-)


Kommentar hinzufügen»