Alpine Schmankerl zum 1. Advent - Taubenstein Südgrat und Rotwand Westgrat


Published by felixbavaria , 30 November 2014, 18h31. Text and phots by the participants

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike:29 November 2014
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Access to start point:Mit ÖV (etwa stündliche Verbindung von München) oder PKW zum Spitzingsee
Access to end point:dito
Maps:DAV BY 15 "Mangfallgebirge Mitte"

Advent - die "stille Zeit". Still ist es allerdings nur auf den Bergen, und wenn eine Föhnlage wochenlang für AKW auf den Bergen sorgt, ist selber schuld, wer lieber bei 0 Grad und Nebel shoppen geht. Die folgende, relativ kurze Runde ist ideal für kurze Tage, schneefrei sollte es allerdings schon sein. Während an der Rotwand ganzjährig Betrieb herrscht, kann der Rest der Tour im Spätherbst recht einsam sein - das gilt insbesondere für den Gratabschnitt vom Rotwandkopf zur Rotwand, der wohl nicht oft begangen wird.

Taubenstein Südgrat:

Vom P der Taubensteinbahn zum Taubensteinhaus und weiter in Richtung Gipfel und am Einstieg des Normalwegs vorbei. Um nun nicht direkt in 2 Min. auf den Gipfel zu steigen, muss man schon etwas "narrisch" sein. Wir jedenfalls steigen nun erst mal wieder ab :) Zunächst zu einem unscheinbaren Sattel und rechts ab auf einem gut sichtbaren Pfad Richtung Maxlraineralm. Ein Weidezaun muss dabei überstiegen werden. In grasigem Gelände an geeigneter Stelle hinüber zum Südgrat, der im unteren Bereich ein schrofiger Rücken ist.

Auf dem zunehmend steileren Grat in festem Fels (I-II) nach oben. Ein markanter Gratzacken muss abgeklettert werden (II+), die Stelle hat aber sehr gute Griffe und Tritte und ist nicht ausgesetzt. Die übliche Bewertung mit III ist unserer Ansicht nach übertrieben. Weiter in leichtem Schrofengelände zum Gipfel.

T4+, meist I und Gehgelände, Stelle II+

Rotwandkopf (Alte Rotwand):

Vom Taubenstein auf markiertem Weg rechts um den Lempersberg herum (der Gipfel darf im Winter nicht betreten werden!) Wo der Weg eine markante Linkskurve hin zum Rotwandhaus beschreibt, links ab und auf einem Gratrücken links des Weidezauns problemlos auf einen buckligen Vorgipfel und weiter, nun deutlich schneidiger, auf guten Grastritten zum Rotwandkopf. Der Gipfel macht einen etwas heruntergekommenen Eindruck, denn dem Jesus am schmiedeeisernen GK fehlt ein Arm und das GB von 2009 ist völlig durchnässt (trotz blau-weißer Tüte).

T3+

Rotwand Westgrat: 

Vom Rotwandkopf auf moosigen Grastritten steil hinab in eine Scharte. Auf der Nordseite kündigt sich ein Bergsturz durch einen bereits ca. 30cm breiten und recht tiefen Spalt an, Vorsicht! Anders als oft beschrieben, ist es durchaus möglich und sehr lohnend, den Grat direkt weiter zu verfolgen, statt von der Scharte steil abzusteigen und sich in den Schrofen wieder nach oben zu wühlen.

Hierzu zunächst ziemlich ausgesetzt auf der Gratschneide zum Fuß des nächsten Grataufschwungs. Anschließend etwas rechts der Gratlinie empor (II, schrofig, aber fest). Verrostete Haken zeugen davon, dass es sich nicht um eine Erstbegehung handelt :) Weiter in gut gestuftem, mäßig steilem Gras über den Gratzacken und zum Gipfel der Rotwand.

T5-, II

Abstieg:

Vom Gipfel der Rotwand auf breitem Weg zum Rotwandhaus und von diesem auf Fahrweg zurück zum Spitzingsee.

Hinweis:

In der Kompass-Karte ist in Gratnähe der Rotwand ein markierter Wanderweg eingezeichnet (neueste Version, Online-Karte). Ob damit die Steigspuren unterhalb des Grates oder die Gratüberschreitung gemeint sind, bleibt angesichts der Detailtiefe dieser Karte offen. Befürworter der Kompass-Karte können nun wieder einwenden, dass man mit der Kompass-Karte eben fantastische "versteckte" Pfade finden kann, wenn man etwas Reserven bzgl. des Schwierigkeitsgrades mitbringt. :) Die Route über den Südgrat des Taubensteins ist jedenfalls nur auf der AV-Karte auszumachen.

Rebeccas Bericht gibt es hier: Taubenstein und Rotwand für Bergsteiger

Hike partners: felixbavaria, Kireko, UliMue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

Erdinger says:
Sent 30 November 2014, 18h46
Eine schöne, anspruchsvolle Runde habt ihr da gemacht. Gratulation!

felixbavaria says: RE:
Sent 30 November 2014, 20h14
Danke. Es ist schon erstaunlich, was das Spitzinggebiet abseits der T1-Pfade alles zu bieten hat!

yuki says: Coole Sache...
Sent 1 December 2014, 12h08
... Eure Tour!

Freu mich schon, mir die anzuschauen, wenn ich das nächste Mal bei entsprechenden Verhältnissen im Oberland bin :-)

Danke für den Tipp und Gratulation!

LG
Syoko

felixbavaria says: RE:Coole Sache...
Sent 1 December 2014, 15h16
... an der Rotwand wirst Du Dich wie im Allgäu fühlen! ;-)

Viel Spaß und schöne Grüße

Felix

yuki says: RE:Coole Sache...
Sent 1 December 2014, 20h16
Das ist ja ein richtig guter Grund, nach Oberbayern zu fahren ;-)

Aber ehrlich: Ich kenn am Spitzing & Co von früher nur die 08/15-Wanderungen, von daher bin ich sehr gespannt!

Kireko says: RE:Coole Sache...
Sent 1 December 2014, 21h14
Hey Syoko, es lohnt sich wirklich! Und auch das Essen vom Rotwandhaus ist nicht zu verachten ;)

Liebe Grüße

Rebecca


Post a comment»