Hächle 2091m und Hengst 2092m


Publiziert von Pit , 4. November 2014 um 16:53.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum: 1 November 2014
Wandern Schwierigkeit: T5- - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Schrattenflue-Gruppe   CH-LU 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1360 m
Abstieg: 1360 m
Strecke:Hilferenpass-Heftibode-Hächle-Hengst-Pt.2052-Imbrig-Bättenalp-Pt.1422-Hilferenpass

Wie schon bei unserer Strick Überschreitung, parkierten wir wieder auf dem Hilferenpass. Der Bergweg hinauf zum Heftibode war diesmal gut zu finden, verglichen mit letztem mal war's auch nicht mehr so rutschig feucht.

Ein umwerfendes Panorama mit sehr guter Fernsicht empfing uns oben bei der Heftihütte. Vorbei an der Hütte, und kurz darauf beim Turm, verliessen wir den offiziellen Bergweg und kletterten hinauf in Richtung Grat.
In abwechslungsreichem Gelände suchten wir uns den Weg, vorbei an tiefen Löchern und zwischen scharfkantigen Felsen, um zum Schluss in einfacher IIer Kletterei hinauf zum Gipfel der Hächle zu gelangen.

Ganz alleine mit einer herrlichen Ruhe und einem gewaltigen Panorama, genossen wir die ungewöhnlich warme November Sonne. Das sich die Ruhe bald ändern würde, zeigte ein Blick hinüber zum Hengst, wo sich bereits mehrere Wanderer den Gipfel teilten, und ebenso viele waren noch unterwegs, kein Wunder bei diesen Wetterverhältnissen.

Weiter gings dem Grat entlang bis wir auf den Bergweg stiessen, diesem folgten wir einen Moment, und stiegen anschliessend weglos hinauf zum Grat, der uns hinauf zum Gipfelkreuz des Hengst führte.
Nach einer kurzen Pause machten wir uns an den Abstieg bis Pt.2052 und stiegen über ein steiles und rutschiges Weglein westlich hinab bis Imbrig.

Über Steinwang, Steichöpfli und Bättenalp führte uns der schöne Moorpfad durch den Salzbode, wo wir bei Pt.1446 wieder auf unsere Aufstiegsroute stiessen, und via Pt.1422 ging's hinunter zum Hilferepass.

Tourengänger: Pit


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Wanderer82 hat gesagt: Schlamm
Gesendet am 4. November 2014 um 17:10
Die Strecke Vorder Bättenalp bis Hilferepass und dann weiter runter nach Flühli habe ich vor etwa 1 1/2 Wochen gemacht und das Foto der verschlammten Schuhe liess meine Erinnerungen wieder erwachen. Wegen des schlammigen Zustandes des Weges bin ich nicht so schnell vorwärts gekommen, wie ich wollte, ev. war's bei mir noch sumpfiger. Trotzdem eine schöne Tour. Ich kam von Marbachegg über Imbrig zur Schratteflue hoch und nahm dann vor Hächle den blau-weissen Weg. War zwar nicht so sumpfig dort, aber aufpassen musste man in dem steilen Gelände trotzdem sehr.

Gruss
Thomas

Pit hat gesagt: RE:Schlamm
Gesendet am 4. November 2014 um 17:47
Ja, sooo schlammig wars nun auch wieder nicht, allerdings möchte ich kurz nach einem Regenfall nicht unbedingt da durch. Der Hang liegt halt mehrheitlich im Schatten und trocknet kaum ab. Dennoch hat's uns auf dem Moorpfad gut gefallen.
Wie schätzt Du den blau-weissen Weg ein, ev. ein T4?

L.G.
Peter

Wanderer82 hat gesagt: RE:Schlamm
Gesendet am 4. November 2014 um 18:20
Hallo Peter

Also ich muss sagen, ich bin mich ja doch einiges gewöhnt bis knapp T5. Bei wirklich nassen Bedingungen würde ich diesen blau-weissen Weg nicht empfehlen, schon gar nicht bergab. Es hat mit, ich glaube einer oder zwei Ausnahmen, keine Sicherungen. Und dort, wo die Sicherungen sind, sind grad eben nicht die heikelsten Stellen. Ich hatte wirklich etwas Bammel dort runter, weil's einfach sehr steil, manchmal doch recht exponiert und teils etwas rutschig ist.

Bei trockenen Verhältnissen und im Aufstieg würde ich sagen, ein T4 kommt etwa hin, für den einen mag's auch nur ein T4- sein. Bergab sicher T4 und deutlich heikler bis gar gefährlich, wenn's Tags zuvor geregnet hat.

War übrigens schon mal in der Gegend und dann vor dem Strick weglos (kurzer Abstieg mit Seil oder Kette?) auf ebendiesen hoch, dann den blau-weissen Weg runter nach Ober Gummenegg. Dieser Weg hat nur eine "Schlüsselstelle", welche ich als etwa T4- einschätze. Beim weglosen Aufstieg vorher muss man ein wenig schauen, ist etwas Kraxeln angesagt, aber nicht übermässig anspruchsvoll, auch so um T4 bis T4+.

Liebe Grüsse
Thomas

Pit hat gesagt: RE:Schlamm
Gesendet am 4. November 2014 um 20:03
Vielen Dank für die Infos.
Und weiterhin schöne Touren wünsch ich dir.

L.G.
Peter


Kommentar hinzufügen»