Rote Totz 2848m und Felsenhorn 2782m


Publiziert von Pit , 20. Oktober 2014 um 11:59.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:18 Oktober 2014
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1370 m
Abstieg: 1370 m
Strecke:Underbäche-Tälli-Rote Totz-Rote Chumme-Felesnhorn-Rote Chumme-Tälli-Underbäche

Und wieder durften wir einen traumhaften Tag in unserer Lieblingsgegend verbringen. Der Rote Totz stand schon seit einiger Zeit auf unserem Programm, wir hatten es sogar schon mal bis zur Rote Chumme geschaft, doch damals ging uns infolge zu späten Startes die Zeit aus, doch Glück gehabt, der Rote Totz stand immer noch da.

Wie damals sind wir die kostenpflichtige Strasse (Automat steht kurz vor der Verzweigung Gasterental/Üschinental, Kosten Fr. 10.-) bis Underbäche resp. Pt.1897 gefahren. Vom PP führt der Bergweg hinauf in Richtung Schwarzgrätli, vorbei am Vorbau des Felshorn mit seiner eindrücklichen Felswand geht's via dem wunderschönen Walliswang mit seinen vielen Boulderblöcken hinauf zum Tälli.

Erst dem Bergweg folgend bis ca. 2475m, danach folgten wir einzelnen Steinmannli's entlang dem Alpbach, querten den Tälligletscher und steuerten den Pt.2730 an, mit der festen Überzeugung Pt.2900 sei der Rote Totz. Als jedoch das Gelände immer ungemütlicher wurde, keine Steinmannlis oder Markierungen vorhanden waren, war's an der Zeit nochmals über die Bücher resp. Karten zu gehen. Anfängliche Einwände meiner Liebsten das eventuell nicht dieser sondern jener unser heutiges Ziel sein könnte wurden meinerseits vorerst ignoriert, allerdings nicht allzu lange, denn nach einigem hin und her dämmerte auch mir dass ich auf dem Holzweg war. Also ca 50 Hm abgestiegen und in östlicher Richtung hinüber gequert, wo wir dann auch schon bald die erste Markierung antrafen. Von der blauweissen Markierungsstange ging's weglos über plattige Felsen hinauf zum Südgrat, ein herrliches Panorama empfing uns, vom Daubensee mit seinen Plattenhörnern bis hin zu den mächtigen Wallisern, und alles bei tiefblauem Himmel.

In leider kurzen aber schönen einfachen Kletterei über den Grat und hinauf zum Gipfel des Roten Totz.
Lange machten wir Pause und genossen den herrlich warmen Oktobertag bis wir uns wieder an den Abstieg machten um unser nächstes Ziel anzusteuern.
Entlang von zahlreichen Steinmannlis gings hinunter zum Rote Chumme Pass auf 2628m. Vom Pass weglos, jedoch mit ettlichen Steinmannlis markiert, über den breiten Rücken des Felsenhorns hinauf zum Gipfel mit schaurig schönem Tiefblick hinunter nach Schwarenbach.

Auf gleichem Weg zurück bis zum Rote Chumme Pass und auf dem markierten Bergweg hinunter via Tälliseeli zurück nach Underbäche.

Tourengänger: Pit


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 20. Oktober 2014 um 14:20
gut nachvollziehbar, dass das eure Lieblingsgegend ist - sind wir doch auch gern hier unterwegs ;-)

lg Felix


Kommentar hinzufügen»