Säntis


Publiziert von Urs , 15. Oktober 2014 um 12:45.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum: 9 Oktober 2014
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG   CH-AR 
Zeitbedarf: 8:45
Aufstieg: 1790 m
Abstieg: 2210 m
Strecke:Schwägalp - Tierwis - Säntis - Lisengrat - Rotsteinpass - Fliswand - Zwinglipasshütte - Chreialpfirst - Roslenfirst - Saxer Lücke - Bollenwees - Plattenbödeli - Pfannenstil
Kartennummer:1115 Säntis

     
 

Paul und ich starten die Wandertour heute in der Schwägalp. Über den Normalweg steigen wir mit viel Begleitung zur Tierwis auf. Bei einem kurzen Überblick auf den Wanderweg zählen wir mindestens 40 Leute vor- und hinter uns. Es scheint, als ob alle Wanderer noch den verregneten Sommer nachholen möchten. Im Wissen, dass wir in der Tierwis die erste Pause einlegen werden, bringen wir den ersten Teil sehr zügig hinter uns. Aufgrund des starken Windes müssen wir trotz super Wetter im Innern der Beiz den Kaffee geniessen. Danach wandern wir weiter auf den Gipfel des Säntis. Dort geniessen wir die super Aussicht, das schöne Wetter und eine kleine Erfrischung im alten Säntis. Der Föhn ist zwar immer noch bemerkbar, im Gegensatz zur gestrigen Tour jedoch einiges schwächer und vor allem wärmer. 
Über den Lisengrat wandern wir weiter. Auch hier ist die Wandererdichte immer noch extrem hoch. Trotzdem konnte man auch die engeren Passagen gut überqueren. Beim Rotsteinpass legen wir eine weitere kurze Erfrischungspause ein. Beim Aufstieg in der Flisswand merke ich dann langsam auch die Tour von gestern in den Oberschenkeln. Zum Glück ist es schon fast der letzte strengere Aufstieg für heute. Für einmal verzichten wir auf die Besteigung des Altmann und machen uns direkt weiter auf den Weg zur Zwinglipasshütte. Diese ist glücklicherweise noch geöffnet und wir können bereits zum vierten Mal einkehren.
Als letzte Etappe folgt noch der Weg über den Chreialpfirst und den Roslenfirst zur Bollenwees. Auf der Roslen geniessen wir nochmals die fantastische Aussicht auf die umliegenden Berge. Vor allem die mittlere Alpsteinkette kann hier sehr gut und eindrücklich studiert werden. Bei der Saxer Lücke erreicht der Föhn nochmals sein Maximum. Und kurze Zeit später können wir in der Bollenwees auch noch zum letzten Mal einkehren und unser wohlverdientes Mittagessen geniessen. Hier warten auch bereits Gisela, Nicole und Bruno auf uns. An der Stelle noch einmal herzlichen Dank für den Taxidienst am frühen Morgen. Zum Schluss müssen wir noch den langgezogenen Weg zum Plattenbödeli und den steilen Abstieg zum Pfannenstil hinter uns bringen. 
Ein schöne Tour durch den Alpstein ohne grosse Schwierigkeiten und mit vielen Einkehrmöglichkeiten.

 
 
     
 
Zeiten: 1:38 h  Schwägalp - Säntis
0:39 h  Säntis - Rotsteinpass
0:43 h  Rotsteinpass - Zwinglipasshütte
0:50 h  Zwinglipasshütte - Roslenfirst
0:36 h  Roslenfirst - Bollenwees
3:10 h  Pausen
Entfernung ungefähr (ebenenprojiziert): 19.4 km
Wetterverhältnisse: sonnig, föhnig
Wegmarkierung: weiss-rot-weiss, Wandertafeln
Gipfelbuch: Roslenfirst
Tageszeit: 08:20 - 17:00 Uhr
 
 

Tourengänger: Urs


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»