von Walenstadt auf den Chäserugg


Publiziert von WanderJJ , 6. Oktober 2014 um 21:29.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 5 Oktober 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Zeitbedarf: 6:15
Aufstieg: 2000 m
Abstieg: 150 m
Strecke:Walenstadt-Nideri-Sattel-Chäserugg

Bei der Abfahrt in Bassersdorf regnete es gemäss Radarbild am Walensee noch in Strömen, bei meiner Ankunft in Walenstadt um 7:15 Uhr hatte es bereits schön aufgelockert und der Chäserugg war schön im Morgengrauen zu erkennen. Ich hatte mir einiges vorgenommen: möglichst rasch auf den Chäserugg über Nideri und Sattel. Es war anstrengend, brauchte Ausdauer, aber es war wunderschön. Der Regen hatte seine Spuren hinterlassen, es war nass. Damit das Wandern nicht aus ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurückgerutscht bestand, war dauernde Konzentration gefragt.

Bis Lüsis war der Weg meist im Wald, oberhalb von Lüsis offen mit Blick aufs Bergpanorama auf der gegenüberliegenden Talseite. Nach rund 2:30 und rund 1400 m höher erreichte ich die Nideri, den Übergang ins Toggenburg, 1839 m.ü.M. Diese Stelle war eine längere Pause wert, mit tollem Blick Richtung Flumserberge auf der einen und das Rheintal auf der anderen Seite. Nun ging es vorerst mal 120 m runter, eine kurze heikle Stelle war sehr gut mit Metallseil gesichert, was ich auf dem - trotz kräftiger Sonne - vom Regen noch nassen steinigen Weg sehr schätzte.

Nun kam der physisch und psychisch anstrengendste Teil, denn ich hatte nochmals 550 Höhenmeter vor mir. Der Chäserugg schien in der weiten eher hügeligen Karstlandschaft viel weiter weg zu sein, als er gemäss Karte tatsächlich war. Nach 3:50 hatte ich es geschafft. Diese Sonntagmorgenwanderung hat mir gezeigt, dass man auch in der Schweiz einsam wandern kann. Erste Menschen in der Ferne sah ich nach genau drei Stunden und nach 3:30 bin ich dem ersten Menschen begegnet, der mir unterhalb des Chäseruggs entgegenkam.

Für die Wanderung darf man sich durchaus auch einen ganzen Tag reservieren. Der Weg war ausgezeichnet markiert. Gemäss üblicher Wanderzeit benötigt man von Walenstadt Bahnhof auf die Nideri 4:10 und bis zum Chäserugg nochmals 2 Stunden. Ideal ist der Aufstieg zum Chäserugg für alle, die wie ich nicht auf den Abstieg zu Fuss erpicht sind. Mit Luftseilbahn und Standseilbahn hatte ich 30 Minuten hinunter nach Unterwasser.

Tourengänger: WanderJJ


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Runner hat gesagt: schöne Wanderung ...
Gesendet am 6. Oktober 2014 um 22:22
Zu empfehlen ist auch der Direktaufstieg durch's Valsloch (T3). Auch recht einsam :-)

WanderJJ hat gesagt: RE:schöne Wanderung ...
Gesendet am 6. Oktober 2014 um 22:29
vielen Dank! Nehme ich mir fürs nächste Jahr mal vor, dann aber vielleicht mit Start in Weesen . . .

Runner hat gesagt: RE:schöne Wanderung ...
Gesendet am 6. Oktober 2014 um 22:34
Das sind dann ca. 21km. Zu empfehlen ist bei dieser Variante ein Besuch des Paxmal und der Alp Tschingla...

Vonti* hat gesagt: Direkter Aufstieg von Walenstadt auf den Chäserrugg
Gesendet am 7. Oktober 2014 um 09:20
Da kann ich WanderJJ & Runner nur zustimmen - die optimale Trainingstour inkl. knieschonender Seilbahn.

Noch direkter und intensiver ist jedoch die Route: Walenstadt, Chriesistein-Wissenberg, Vorderbüls, Chammsässli, Valsloch, Hinderrugg/Chäserrugg
ca. T4, guter Weg/Pfad und stellenweise wirklich steil... top Training :-)


Kommentar hinzufügen»