Lykischer Trail I: Hinein in den Göynük-Canyon


Publiziert von fuemm63 Pro , 1. Oktober 2014 um 11:33.

Region: Welt » Türkei
Tour Datum:30 September 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: TR 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 200 m
Abstieg: 200 m
Strecke:15 km
Kartennummer:OpenStreetMap OsmAnd 1.8.3

Lauf von der Küste in den Göynük-Canyon im lykischen Taurus (Türkei), auf der Suche nach einer Möglichkeit, einen Teil des berühmten lykischen Fernwanderwegs (türkisch «Likya Yolu») abzulaufen. Dieser über 500 km lange Fernwanderweg wird immer wieder zu einem der schönsten Fernwanderwege de Welt deklariert (z. B. hier oder auch auf Wikipedia). Auf Hikr.org finden sich zum Lykischen Fernwanderweg zwei sehr informative Postings aus der Feder von Judith7*Der Lykische Weg - Der erste und schönste Fernwanderweg der Türkei - 1. Teil: Ölüdeniz bis Kas (April 2014). *Der Lykische Weg - Der erste und schönste Fernwanderweg der Türkei - 2. Teil: Kas bis Hisarcandir (April 2011).

Ich starte am Meer, die 5 km bis zum Eingang in den Canyon sind nichts für Ästheten, man könnte auch mit einem der vielen «Taksi» bis zum Canyon-Eingang fahren, eine Busverbindung hat es keine. Mit Hilfe einer OpenStreetMap finde ich eine Abkürzung durch die Aussenquartiere von Gönyük, die dann aber unvermittelt in einen Dinopark führt... Also doch wieder der vierspurigen D400 entlang, bis ich bei einem grossen Kreisel die richtige und asphaltierte Abzweigung in Richtung Göynük Kanyonu nehmen kann. Bis zum Eingang des Canyons ist nun alles perfekt (für Autofahrer…) ausgeschildert. Der Eingang in den Canyon (siehe Fotos) ist wirklich eine Pforte: Man muss Eintritt zahlen, da es sich eigentlich um den Eingang in den Nationalpark Olimpos-beydağları Sahil Milli Parkı handelt. Der Eintrittspreis beträgt 5 türkische Lira (ca. 2 €). Gleichzeitig finde ich dort eine Wanderkarte für den Lykischen Weg, die etwas genauer ist wie meine OpenStreetMap, die ich mir aufs Handy geladen habe. Der Einstieg in den Lykischen Weg folgt dann gleich nach dem Eingang: entweder man nimmt die linke Abzweigung in Richtung Ovacik (etwa 16 km) oder die rechte nach Hisarcandir (etwa 19 km). Ich will in den nächsten Tagen beide Varianten ausprobieren. Heute renne ich aber einfach so weit es geht in den Canyon hinein. In die immere engere Schlucht führt ein Fahrweg, der wohl für die Bewirtschaftug des Canyonings in den Fels gehauen wurde. Von der Eintrittspforte bis zum Wegende beträgt die Laufzeit nur 20 Min. (40 Min. Wanderzeit). Der Equipment-Jeep kommt mir entgegen und will mich zuerst nicht durchlassen, da um 19 Uhr die Pforte geschlossen wird. Ich setze mich durch und laufe bis zum Wegende, wo ich einen Blick in den schmalen Canyon erhasche. Kurz vor 19 Uhr bin ich wieder bei der Pforte und quere über einen schmalen Holzsteg auf die andere Canyon-Seite und erreiche bald die Aussenquartiere von Göynük, während es bereits eindunkelt.

Tourengänger: fuemm63


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»