Pizzo Mezzodi 2223m


Publiziert von chaeppi Pro , 25. September 2014 um 21:34.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:25 September 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Cramalina 
Zeitbedarf: 8:45
Aufstieg: 1895 m
Abstieg: 2190 m
Strecke:19.9 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Linescio
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Someo
Unterkunftmöglichkeiten:Capanna d'Alzasca
Kartennummer:Swiss Map 25

Der Pizzo Mezzodi stand bei mir noch auf der Pendenzenliste. Nach zwei Tagen mit eher kulinarischen Beschäftigungen wurden heute wieder die Wanderschuhe geschnürt. Meine Frau hat mich freundlicherweise nach Linescio gefahren da die ÖV Verbindungen nicht gerade ideal sind.

Von Linescio auf mir bestens bekanntem Weg zeitweise recht stotzig hinauf nach Morealla und Rotonda. Dort flacht das Gelände ab und es geht in angenehmer Steigung bestens markiert hoch zum Lago di Sascòla. (T2)

Der Weiterweg zur Bocchetta die Sascòla wird dann anfänglich um einiges steiler. Durch ein schuttiges Couloir erreicht man aber bald wieder angenehmes Wandergelände. Weiter in einer wunderschönen Landschaft ist dann die Bocchetta die Sascòla bald erreicht. Dort findet man eine unmarkierte aber gut sichtbare Spur die in etwa 30 Min. zum Pizzo Mezzodi führt. (T3)

Zurück zur Bocchetta und auf dem rot-weiss markierten Wanderweg über die Bocchetta di Cansgéi hinunter zum wunderschönen Lago d'Alzasca. Für mich ist dies einer der schönsten Bergseen den man sich vorstellen kann. Nach längerem Aufenthalt an diesem wunderschönen Ort machte sich der Durst bemerkbar und führte mich auf dem guten Weg hinunter zur sehr schönen Capanna d'Alzasca. Dort musste natürlich nochmals eine Pause eingelegt werden. Mit dem Hüttenwart aus Deutschland der diese Sektionshütte während zwei seiner Ferienwochen betreut, hatte ich dann ein sehr angenehmes Gespräch über die Berge und den Rest der Welt.

Leider ging auch diese Pause einmal zu Ende da ich ja noch hinunter ins Tal musste. Auf dem bestens angelegten aber vielfach sehr steinigen Hüttenweg bin ich dann in knapp weniger als drei Stunden nach Someo ins Maggiatal abgestiegen. (T2)

Eine ziemlich einfache Wanderung in einer einmaligen Landschaft die ich immer wieder gerne besuche.

Tourengänger: chaeppi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»