Piz Medel 3210m


Publiziert von Freeman , 27. August 2014 um 23:17.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum:23 August 2014
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   CH-TI   Gruppo Piz Medel 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1880 m
Abstieg: 1880 m
Strecke:Curaglia - Alp Sura - Camona da Medel - Piz Medel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Curaglia, posta
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Curaglia, posta
Unterkunftmöglichkeiten:Medelserhütte SAC
Kartennummer:1:25'000 Blatt 1233 Greina

Der Piz Medel ist ein 3210m hoher Berg in den Adula-Alpen. Er ist der höchste Gipfel der in West-Ost-Richtung verlaufenden Piz-Medel-Gruppe, einer Kette von Dreitausendern, die vom Piz Cristallina im Westen bis zum Fil Liung im Osten reicht und das Gletschergebiet des Glatscher da Medel nur wenig überragt. Diese Gipfelkette bildet die Grenze zwischen den Kantonen Tessin und Graubünden.

Die Wetterprognosen waren nicht berauschend. Am zweiten Tag soll es am Morgen noch etwas verhangen sein. Es hat dann aber doch leicht geschneit und verhangen, ja das war es.

Nach dem Frühstück um 06:00 Uhr haben wir noch ausgiebig Kaffee getrunken und abgewartet. Andere Seilschaften sind schon los. Und als ein blaues Loch am Himmel zu sehen war, sprang ich auf und drängte zur Eile... ;o)

Eile brauchte es eigentlich nicht. Der Anstieg ist kurz, lediglich 2.5 Stunden und die Wolken haben sich wieder verschlossen und stetig leichten Schneefall auf uns herabgelassen.

Die Route ist auch bei eingeschränkten Sichtverhältnissen gut durch die Felsen zu finden. Als wir auf die Schneefelder trafen, rüsteten wir uns aus mit den Steigeisen und dem Pickel. Zu Beginn ist es etwas steil, dann aber flacht es ab und das Gehen ist einfach und gemütlich.

Gletscherspalten habe ich keine gesehen. Gesehen habe ich eigentlich gar nicht viel, ev. mal die Hinterhufe meines Vordermannes...

Wir folgten den Spuren durch die Nebelsuppe. Auch wenn wir nicht viel sahen, so war es klar wo wir hin wollten. Links war die Begrenzung mit den Felsen vom Fil Liung zum Piz Medel und rechts musste die Begrenzung sein der Felsen vom Refugi da Camutschs. Somit ist Piz Medel nicht zu verfehlen.

Je näher wir kamen desto besser wurde das Wetter. Auf dem Gipfel zog ich mir dann auch ein paar Sonnenstrahlen rein.

Nach einer ausgiebigen Gipfelrast machten wir uns wieder an den Abstieg. Der Tenor rundherum war gleichmässig... sch... Wetter..., mir gefiel es trotzdem. Und je weiter wir abstiegen desto schöner wurde es.

Den Fil Liung wollten wir auch auf dem Rückweg nicht besteigen. Irgendwie fehlte die Motivation.
Nun lockte nur noch das Bier in der Camona da Medel CAS.

Und so kam es, dass wir ganz gemütlich vor der Hütte plauderten bis sich uns plötzlich ein sportlicher junger Bergsteiger näherte. Ich dachte mir noch, den kennst du doch von irgendwoher... ja und dann kamen noch mehr Kollegen um die Ecke. Ja die halbe SAC Sektion von Zuhause war hier auf der Hütte für eine Rast.
Hätte ich das Tourenprogramm unserer Sektion angesehen, hätte ich es gewusst, dass sie ebenfalls heute den Piz Medel besteigen, jedoch von der Scaletta Hütte SAC aus.

Natürlich war es eine riesen Freude meine Freunde wiederzusehen!

Der Piz Medel ist ein einfacher Berg und auch in den Wolken einfach zu finden.
Wer ein Schönwetterwanderer ist, sollte unbedingt bei Sonnenschein den Berg besteigen... ;o)

Herzlichen Dank meinem Bergkamerad 'Steinbock' für die Organisation der Tour.



Tourengänger: Freeman, steinbock1


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS-
20 Mär 15
Piz Medel 3210m · Robertb
WS- II
10 Jul 16
Piz Medel 3210m · Sherpa
WS II
T4+
T4 WS-
26 Jun 14
Piz Medel und mehr · Frangge

Kommentar hinzufügen»