Schwändiliflue 1797m, Grönflue 1946m


Publiziert von eldo , 7. September 2008 um 20:39.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum:24 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Entlebucherflühe - Fürstein   CH-LU 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit PW nach Stäldili

Einmal mehr zwei schöne Gipfel im Entlebuch bestiegen.
Start in Stäldili 1373m, das wir mit dem PW erreichen. Wir folgen der asphaltierten Fahrstrasse zum Seebebach. Kurz danach zweigt der Wanderweg ab. Bei Schönbüel 1393m erreicht man wieder dieselbe Fahrstrasse, auf der aber nur noch wenige Meter zurückgelegt werden. Bald schon verlässt und gelangt via P.1442 die Alp Guggene 1503m. Am Vortag muss es in diesem Gebiet wohl ziemlich geschüttet haben. Oft sinkt man bis über die Köchel im Sumpf… zum Glück sind wir mit hohen Wanderschuhen ausgerüstet! Ab Guggene wird der Bergweg zunehmend steiler. Er wird wohl nicht allzu oft begangen, denn teils sind kaum mehr Wegspuren zu sehen… aber er ist gut markiert. Bei P.1684 wimmelt es nur so von Heidelbeeren. Lässt man während dem Aufstieg die Hände hangen, ist schnell ein feines, frisches Dessert beisammen!!! Von P.1684 aus folgt man dem Grat auf den Gipfel der Schwändiliflue 1797m. Hier geniessen wir das Panorama und den Tiefblick nach Flühli.
Wir folgen dann weiter dem markierten Bergweg Richtung Hurbele, Wasserfallenegg. Bei P.1605 treffen wir auf die Kiesfahrstrasse, auf der wir ca.300m Richtung Alp Hurbele zurücklegen. Von da an geht’s weglos Richtung N über langsam steiler werdende Alpwiesen. Sobald man die Felsbänder umgehen kann, wendet man nach W. Bald schon steht man auf einer Art Hochplateau. Wenn man weiter Richtung Grat aufsteigt, erreicht man einfach den Gipfel der Baumgartenflue 1920m. Hier ist auch der Gipfelaufbau der Grönflue 1946m zu sehen. Um an dessen Fuss zu gelangen, folgt man in ständigem auf und ab dem Grat Richtung SW. Es gilt nun, in eine Scharte abzusteigen, auf der anderen Seite wieder aufzusteigen (I), um dann in die zweite Lücke abzuklettern (I). Nun führen verschiedene Wege zum Gipfel der Grönflue 1946m. Wir entscheiden uns, das erste Felsband direkt zu überklettern – etwas ausgesetzt – queren dann in die Flanke (können so ein weiteres Felsband umgehen) und folgen dann dem Grasgrat hoch zum Gipfelgrat. Von da zunehmend ausgesetzter zum Gipfelkreuz.
Totale Ruhe, abgesehen vom Kuhgebimmel!! So muss es sein… Ein Blick ins Gipfelbuch bestätigt die Vermutung, dass sich nicht allzu viele Personen auf diesen Gipfel verirren. Seit meinem Besuch am 31.05.08 hat der Gipfel erst an drei weiteren Tagen besuch erhalten – insgesamt 5 Personen!!!
Nach ausgiebigem Genuss der Ruhe und dem Ausblick steigen wir auf demselben Weg zur Alp Hurbele 1664m und P.1605 ab. Von da folgen wir der Kiesstrasse nach Grön 1530m, Under Änggelauene 1512m und zurück zum Stäldili 1373m.
Wunderschöne, einsame Tour, die ich von Herzen weiterempfehlen kann!
Tour mit Doris

Tourengänger: eldo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt: Schwändiliflue - und Grönflue (unser "Cerro torre")
Gesendet am 21. Januar 2010 um 18:01
Ciao eldo

nun habe ich sie beide, wenn auch separat bestiegen, mit Ursula zusammen geschafft!
Sehr eindrücklich, faszinierend, die zwei Gipfel; die Grönflue haben wir ab Hurbelen auf etwa derselben Route wie du erklommen.

Weitere tolle Touren; lg

Felix

eldo hat gesagt: RE:Schwändiliflue - und Grönflue (unser "Cerro torre")
Gesendet am 22. Januar 2010 um 16:34
hallo felix

cool, hat's geklappt. ein wirklich ziemlich verlassene gegend - jedenfalls bis anhin - rund um die grönflue.
freue mich auf den bericht und die fotos...
gruss
eldo


Kommentar hinzufügen»