Sasseneire - 3254 m. - rotes Gipfelglück an einem genialen Tag


Publiziert von passiun_ch , 11. September 2014 um 18:24.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:18 August 2014
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1039 m
Abstieg: 1021 m
Strecke:Barrage Lac de Moiry - Alpage de Torrent - Col de Torrent - Sasseneire und retour
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Sierre - Vissoie - Grimentz - Moiry
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Moiry - Grimentz - Vissoie - Sierre
Unterkunftmöglichkeiten:die verschiedensten im Val d' Annivers

Es ist mittlerweile schon fast eine schöne Tradition geworden, das mich Doris und
Ruedi in den Bergferien für ein oder mehrere Touren besuchen. Natürlich immer vorausgesetzt das Wetter spielt mit und das sah ja in diesem Sommer z. T. recht dürftig aus. Aus unseren zwei großen Projekten, dem Barrhorn und das Weissmies hatten wir uns schon vor dem Besuch verabschiedet und so gab man mir die Tourenwahl für die nächsten 2-3 Tage in die Hand. Ich durfte dann in meinem so geliebten Wallis wieder einmal den Wanderleiter spielen. Das traumhafte Wetter vom Vortag sollte auch heute noch so bleiben und so musste eine entsprechend schöne Tour ausgesucht werden. Wir einigten uns am Vorabend recht schnell auf meinen Vorschlag, den Sasseneire im Mittelwallis und so stand einem Gipfelerlebnis nichts mehr im Wege.

Nach gut 90 min. Fahrzeit aus dem Mattertal erreichten wir noch vor 9 Uhr die Staumauer des Lac de Moiry, unserem heutigen Ausgangspunkt. Bevor wir über die Staumauer zum Gipfel loszogen, gab es noch einen Startkäfi in der "Beiz". Auf der anderen Seite ging es nun im Sonnenschein, auf einem kleinen Fahrweg recht gemütlich und ideal zum Start, hinauf bis zur Alpage de Torrent. Hier zweigt der Weg zum Col de Torrent ab. Über Alpwiesen und mit schönen Blicken in den vergletscherten Moirykessel ging es hinauf zu dem auf einem kleinen Plateau herrlich gelegenen Lac des Autannes. Dieser Blick über den See musste einfach genossen werden und so nutzten wir die Gelegenheit für eine Trinkpause vor dem letzten Anstieg zum Col de Torrent. Danach ging es dann die letzten 200 Höhenmeter z. T. in Kehren nun aber steiler hinauf zum Pass.
Allein schon für die Aussicht vom Col de Torrent lohnt sich dieser Aufstieg, mit Blick ins Val de Moiry und Val d`Hèrens. Auf dem ganzen Weg erstaunte uns diese intensive Farbe des Moiry-Stausees, welche je nach Sonneneinstrahlung ein intensives Farbspiel abgibt.
Die Tour über den Col de Torrent ist ein beliebte Passwanderung und eine Etappe des Matterhorn-Treks (Rund um das Matterhorn). Aber das heutige Ziel war ja ein Gipfel und so steigen wir vom Pass zuerst rund 20 Meter ins Val Hérens ab, um dann nach rechts den Wegspuren in die stellenweise doch recht rutschige Geröllflanke zu folgen. In dieser dann hinauf zum Grat und auf deutlichen Wegspuren weiter, mal auf und dann wieder etwas unterhalb des Grates. An einem vorgelagerten Gipfel sieht man dann zum ersten Mal das Gipfelkreuz. Bis dahin gibt es noch einige kurze, stellenweise etwas ausgesetzte Passagen am Grat und der Übergang zum Gipfelkreuz ist nicht ganz ohne.

Die Aussicht vom Gipfel des Sasseneire wird nicht von anderen Bergen getrübt und so ergibt sich ein geniales 360 Grad-Panorama mit Blick über das gesamte westliche Wallis und die Berner Alpen. Manchmal sagen Bilder mehr als 1000 Worte und die Panoramabilder sprechen glaube ich für sich.
Der von Doris und Ruedi ernannte Wanderleiter freute sich den Beiden eine bislang noch unbekannte Region vorzustellen und näher zubringen und so gab es oben von mir eine Vorstellung der verschiedensten Gipfel und möglicher Tourenziele. Früher hatten sie sich noch ein wenig die Augen gerieben, mittlerweile wird der "Service" immer mal wieder gerne genutzt. Nach einer genussvollen Gipfelrast machten wir uns an den Abstieg. Der gestaltete sich leichter als es im Aufstieg noch aussah und so erreichten wir ohne Probleme wieder den Col de Torrent. Auch Ruedi, der sich am Gipfel von seinen Stöcken trennen musste, sie verschwanden unerreichbar in einer Felsspalte.
Das traumhafte Wetter mit einer ungewöhnlich klaren Sicht wurde hier dann nochmals mit einer Rast ausgiebig genutzt. Der Abstieg vom Pass zum Stausee verlief dann auf der Aufstiegsroute, nur das wir zwischendurch ein oder zwei Schritte schneller gingen, da die Sennen ihre Herde von Eringer Kühen hinunter zur Alp trieben. Ein beeindruckendes Schauspiel mit zwei Border Collies die die ganze Herde in Schach hielten und mit einem ohrenbetäubenden Glockengeläut.
Nach einer kleinen "Eringer"-Fotosession ging es zügig weiter zur Alpage de Torrent um nicht über einen vollgesch ... oh pardon bekleckerten Weg laufen zu müssen. Nach der Alp auf dem bekannten und gemütlichen Fahrweg hinunter zum Stausee, dabei ließen wir die Tour und den wunderschönen Tag noch einmal Revue passieren und schmiedeten schon Pläne für den morgigen Tag. Renaiolos Bericht von dieser Tour findet Ihr hier.

Aufstieg:    Lac de Moiry - Col de Torrent   2 Std. --- Col de Torrent - Sasseneire   1 Std.
Abstieg:     Sasseneire - Lac de Moiry   2 Std.

Fazit :    Eine Gipfel-Tour bei traumhaftem Wetter, einer hervorgenden Sicht mit einem grandiosen 360 Grad-Panorama und viel Zeit das alles zu Genießen

Der Jubiläumsbericht zu meiner 100. Tour auf Hikr.org und der definitive Höhepunkt meiner diesjährigen Sommer-Touren.

Tourengänger: Renaiolo, passiun_ch


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

passiun_ch hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. September 2014 um 17:42
Wofür ?! ... war mir ein Vergnügen

Das mit dem Gerücht habe ich aber anders in Erinnerung,
wenn ich so 2-3 Jahre zurück denke :-)
LG Michael



Gelöschter Kommentar

passiun_ch hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. September 2014 um 17:37
Vielen Dank :-))

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Januar 2015 um 19:03
dieses phänomenale Panorama konnten wir etwas später auch (bei "M-Wetter") geniessen - beinahe ein "Muss", einmal auf den Sasseneire zu gehen ;-)

lg Felix

passiun_ch hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Januar 2015 um 18:28
... ein "kleiner" Gipfeltraum :-))

LG Michael


Kommentar hinzufügen»