Kinder Uf Spitzen


Publiziert von t2star , 20. August 2014 um 11:14.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:17 August 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 260 m
Abstieg: 870 m

Bei dem Kaiserwetter am Sonntag wollten wir eine nette kinderkompatible Runde mit nicht zu vielen Höhenmetern und abseits grossen Wandertrubels unternehmen. So entschieden wir uns für Daniel Ankers Tour 4 im Berner Oberland Tourenbuch von Rother, welche mit 2h15m angegeben ist, und als Krönung bzw. als Motivationshappen am Ende der Rundtour der herrliche Abenteuerspielplatz am der Mittelstation Bort der Firstbahn erreicht wird.

Problemlos durch Wanderhorden bis zum Bachalpsee (T1), dann ganz plötzlich schon fast alleine zu der Wegkreuzung Spitzen (T2), und vor da auf schwach ausgetretenem Pfad nun völlig einsam linkerhand der Felsen Hireleni bis auf den Grat zwischen P.2381 und P.2316 und von da noch wenige Meter bis zum höchsten Punkt P.2381 der Uf Spitzen (T3).

Während Frau und Kinder eine ausgiebige Rast auf dem Gipfel machten habe ich das ganze Gelände von P.2316 bis über P.2330 hinweg nach einem kompatiblem Abstieg gesucht, welcher auch für die Kinder zu bewältigen ist. Nach der Beschreibung in Daniel Ankers Buch sollte das auch nur T3 sein (T3 Touren haben wir mit den Kids schon einige unternommen). Allerdings muss ich sagen dass alle Abstiege in die Flanke meiner Ansicht nach nicht mehr T3 sind, sondern eher mind. im T4 Bereich, wenn auch vielleicht nur ganz kurze Abschnitte. Was für mich zwar einfaches Gelände wäre wollte ich dann mit den Kindern doch nicht verantworten wollte. So habe ich mich entschieden die paar Meter zu der Stelle im Grat zwischen P.2381 und P.2316 sowie dann nochmal rund 20m auf dem schwachen Pfad nach links runter zurückzukehren, um dann nach rechts unten erst weglos durch das Gras, später dann auf schwach ausgetretenen Pfad hinabzusteigen, bis wir kurz vor Bachläger auf den Wanderweg gestossen sind - das blieb dann auf alle Fälle im Bereich von T3 und war sehr prima machbar.

Nach 5,5 h aussichtsreichster Wanderung kamen wir dann am Bort an, wo wir noch massig Zeit für den Spielplatz hatten. In der Summe hatten wir vielleicht 60 min Pause gemacht und unsere Kinder waren eigentlich ganz flott unterwegs (ein kleines Stück im weglosen Teil im Abstieg hatte ich die kleine in der Trage), so haben wir z.B. von Waldspitz nach Bort unter 40 min gebraucht (d.h. weniger als angegeben). Sprich um die Runde in 2h15min zu absolvieren muss man schon ein ambitioniertes Tempo an den Tag legen was bei der ständig so überragenden Aussicht wohl kaum möglich ist;-)

Tourengänger: t2star


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»