FaBe Day 4: Klettersteig beim Wasserfall


Publiziert von MicheleK , 2. September 2008 um 12:54.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:17 Juli 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettersteig Schwierigkeit: S
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 300 m
Strecke:Kroentenhuette - Abseilpiste Wasserfall - Querung Fulbach - Klettersteig - Querung Fulbach - Ausstieg - Kroentenhuette
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Klettersteig Einstieg bei ca. 686131/184534
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Klettersteigausstieg (und Einstieg Abseilpiste) bei ca 686172/184453
Unterkunftmöglichkeiten:Kroentenhuette

Klettersteigtour bei stroemendem Regen auf  einen durch die Bergfuehrer neu eingerichteten Klettersteig der Superlative in der Naehe der Kroentenhuette.  Von weitem sieht man den Wasserfall der oberhalb von Chueplangg im Erstfeldertal in die Tiefe stuerzt, insbesondere natuerlich wenn es viel geregnet hat ist es eindruecklich. Eigentlich unsere Schlechtwetter Variante anstatt der Kroenten.

Achtung - Die komplette Tour sollte nur von geuebten Berggaengern oder mit Bergfuehrer gemacht werden, das sie auch dynamische, nicht fix eingerichtete Abschnitte enthaelt.

Von der Kroentenhuette auf dem Huettenweg bis zum Fulensee runter und dort rechts abzweigen zum Einstieg in die Abseilpiste. Auf der orographisch rechten Seite des Fulbaches wird nun 3x40m ueber die Wand abgeseilt. Abseilpiste ist gut eingerichtet, beinhaltet jedoch eine ausgesetzte Querung an einem Fixseil bis zum naechsten Stand. Die 2. SL fuehrt ueber einen riesigen Ueberhang und der Pendelausstieg ist nicht ganz einfach. Um ev. Seilverklemmer bei Abseil-Unerfahrenen zu vermeiden hat der Bergfuehrer die Gruppe mittels herablassen abgeseilt.

Unten, beim nahen tosenden Wasserfall, waren wir dann definitiv nass, Gorex hin oder her. Anschliessend haben wir den Fulbach mit einer Tyrolienne ueberquert und sind auf der anderen Seite auf einem steilen Pfad im Gebuesch hoch bis zum Einstieg des eigentlichen Klettersteiges gekraxelt wo wir uns weiter im Regen staerken und mit Tee aus der Thermos waermen.

Der Klettersteig fuehrt extrem gut mit Klammern, Balken usw, abgesichert durch die Wand ororgraphisch links von Fulbach zur Kante hoch. Die Wand ist z. T. abdraengend bis ueberhaengend und es kommen fuer die Querungen fuer die Fuesse Holzbalken zum Einsatz. Mit z. T. recht Kraftaufwand werden auch die 2-3 ueberhaengenden und sehr ausgesetzten Stellen ueberwunden. Nach der Schluesselstelle, wird das Mittelboedeli wird durch eine sehr schoene Verschneidung gewonnen. Hier auch ein Direktausstieg. der steig geht weiter hoch nahe am Wasserfall bis zur Kante. Doert in einmaligen Ambiente mittels einer Seilzug Tyrolienne wird der Fulbach nochmals gequert. Anschliessend einfach zum Wandbuch und weiter zurueck zum Einstieg der Abseilpiste.

Wir waren froh als wir wieder oben auf festem Boden waren. Unter diesen rutschigen und nassen Verhaeltnissen brauchts doch etwas mehr Nerven als bei strahlendem Sonnenschein ;-). dennoch eine super Erfahrung mehr und eine tolle Tour. Auskuenfte koennen in der Kroentenhuette eingeholt werden.

Seilschaft mit den Jugendlichen usr SamX, Moritz, Moritz und Michael.

Tourengänger: MicheleK, SamX

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»