Bella Tola (3025 m) und Rothorn (2998 m)


Publiziert von Ole Pro , 11. Juli 2014 um 21:44.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum: 5 Juli 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Strecke:Tignousa 2180 m - Cab. Bella Tolla 2346 m - Bella Tolla 3025 m - Rothorn 2998 m - Tignousa 2180 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postbus bis St. Luc Standseilbahn ab St. Luc nach Tignousa
Zufahrt zum Ankunftspunkt:siehe oben
Unterkunftmöglichkeiten:Cabane Bella Tola (2346 m), Unterkünfte in St. Luc
Kartennummer:Kompass Wanderkarte 115, Val d'Annivieres/Val d'Hèrens

Das Val d´Anniviers ist immer ein Besuch wert. Auch nach einigen Besuchen finde ich immer wieder neue Wanderziele, in einer ruhigen und bei schönem Wetter traumhaften Landschaft. Am ersten Tag meines Urlaubes wollte ich mich für höhere Gipfelziele akklimatisieren . Da der Wetterbericht wechselhaftes Wetter vorhersagte entschied ich mich von Tignousa die Gipfel Bella Tola und Rothorn zu besuchen.

Startpunkt der Tour war die Bergstation der Standseilbahn Tignousa (2186 m) oberhalb von St. Luc.
Von hier folgte ich dem Wegweiser, der mich in einer knappen halben Stunde zur Cabane Bella Tola (2346 m) führte. Man steigt zunächst mit mäßiger Steigung über Pisten- und Weidegelände in östliche Richtung. An einer Abzweigung folgt man dem Pfad nach links, der einen in vielen steileren Kehren bis zu einer Schutzhütte (2900 m) unterhalb des Verbindungsgrates zwischen Rothorn und Bella Tola führt.

Von der Schutzhütte gelangt man in wenigen Minuten zum P. 2927, der in etwas in der Mitte des Verbindungsgrates zwischen den beiden Gipfeln liegt.
Bei starkem böigem Wind stieg ich über den mit einigen Schneefeldern bedeckten Grat nach rechts zum Gipfel der Bella Tola (2346 m). Die tolle Aussicht,  die man normalerweise von hier hat, konnte ich leider nicht genießen. Fast alle Gipfel lagen in den Wolken. Kurzzeitig wurde aber zumindest das Rothorn sichtbar.

Nach kurzer Gipfelrast wanderte ich auf dem schönen Verbindungsgrat zum überdachten Gipfel Rothorn (2998 m).

Der Abstieg führte mich über den Verbindungsgrat zurück zum P. 2927. Jetzt wurde auch die Sicht etwas besser. Nach einer längeren Rast an der Schutzhütte stieg ich an der Cabane Bella Tolla (2346 m) vorbei nach Tignousa (2186 m) ab.
 


Tourengänger: Ole


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»