Rot Turm "ein spitzer Zahn im Alpstein"


Publiziert von Hampi , 3. Oktober 2014 um 23:08.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum: 3 Oktober 2014
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: V (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Strecke:16.5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Brülisau

Der Rot Turm ist eine markante, spitze Felsnadel in der Südflanke des Hundsteins.
Zusammen mit dem 1. Kreuzberg und dem "Leiterfeldturm" gehört der Rot Turm in meiner Gewichtsklasse wohl zu anspruchsvollsten Kletterzielen im Alpstein. Grund genug, auch diese Herausforderung anzupacken.

Heute morgen sind Markus und ich in dichtem Nebel vom Pfannenstil in Brülisau aufgebrochen. Der Nebel begleitete uns (entgegen der Wetterprognose mit einer Nebelobergrenze von 1200 m) bis kurz unterhalb der Widderalp. Über den Widderalpsattel und durch den Hundsteinkamin gelangten wir zur Höll, dem Einschnitt zwischen Hundstein und Freiheit. Von hier führt eine spektakuläre Abseilpiste direkt hinunter zum Rot Turm. Die letzte Abseillänge führt über einen Höhleneingang und misst rund 35 Meter.

Routenbeschreibung Rot Turm:

Unterhalb des Nordsattels führt ein Grasband zum ersten Stand (gelb auf dem Bild Route).

Die erste Seillänge ist gleich die anspruchsvollste und erreicht im oberen Teil den Schwierigkeitsgrad V. Sie führt in direkter Linie in Richtung Gipfel und ist mit 3 Bohrhacken abgesichert (rot auf dem Bild Route). Der zweite Stand besteht aus 2 Bohrhaken.


Die zweite Seillänge führt zuerst ca. 5 m rechts aufwärts über eine Rippe. Ein letzter Bohrhacken weist den Weg. Im oberen Teil folgt grasdurchsetztes Gelände. Die Route erreicht im unteren Teil den Schwierigkeitsgrad lV und im oberen Teil den Schwierigkeitsgrad lll (grün auf dem Bild Route). Der dritte Stand befindet sich unterhalb der Gipfelwand auf der rechten Seite und besteht aus 2 alten Schlaghacken.

Die dritte Seillänge quert leicht in die Südwand und verläuft in einem Couloir direkt auf den Gipfel (blau auf dem Bild Route). Sie erreicht den Schwierigkeitsgrad lll.

Die Abseilpiste verläuft über 2 etwas antiquierte Abseilpunkte (siehe Fotos). Die erste Länge misst 20 m, die zweite 45 m.




Nach einem ausgiebigen Gipfelaufenthalt mit Sonnenbad wollten wir uns ins Gipfelbuch eintragen. Es ist leider völlig durchnässt und fällt auseinander. Vielleicht hat jemand Erbarmen, rettet das alte Teil und versieht den Rot Turm mit einem neuen Gipfelbuch.

Nach dem Abseilen auf den Nordsattel führte uns der Mörderliweg direkt hinunter ins Tal.


Material:
- Seilmaterial für Abseilen über 45 m
- Sicherungsmaterial für Seillänge 2 und 3
- evtl. neues Gipfelbuch

 

 

 




 


Tourengänger: Hampi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

8Samadhi hat gesagt: Märchenlandschaft
Gesendet am 4. Oktober 2014 um 00:23
Hampi.

Gratulation einmal mehr zu Tour und Fotos.
Mystischer Nebel, Hölle, Türme und Seen – eine Tour und Landschaft wie aus dem Märchen.
Ich werde noch zum Alpstein-Fan ;-)

Gruess
J

Hampi hat gesagt: RE:Märchenlandschaft
Gesendet am 4. Oktober 2014 um 11:18
Hallo Jörg
Vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, der Alpstein bietet eine grosse Palette an abwechslungsreichen Bergerlebnissen. Schön, einen Fan mehr zu haben. Schau doch einfach mal vorbei.

Liebe Grüsse

Hampi

WoPo1961 Pro hat gesagt:
Gesendet am 4. Oktober 2014 um 20:47
Hoi Hampi,
Toller und vor allen Dingen sehr informativer Bericht! Und, Respekt, eine V in freier Natur unterm Kletterschlappen zelebrieren ist schon grosse Kletterkunst. Glückwunsch zu dieser Tour.
Grüße aus Highländerhausen
WoPo

Hampi hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Oktober 2014 um 20:39
Hallo WoPo

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.
Endlich lässt das Wetter wieder Bergabenteuer zu. Ich geniesse es in vollen Zügen.

Liebe Grüsse

Hampi


Kommentar hinzufügen»