Auch ich war jetzt auf dem Hohen Kasten!


Publiziert von Chääli , 22. Juni 2014 um 21:17.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:21 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein   CH-SG 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Strecke:Brülisau - Kastensattel - Stauberen - Rainhütte - Plattenbödeli - Brülisau
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bahn, Postauto
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bahn, Postauto
Unterkunftmöglichkeiten:Ja

Als die Rigi der Ostschweiz wurde der Hohe Kasten ja früher vermarktet. Eigentlich also erstaunlich, dass ich als eingefleischter Rigianer noch nie auf diesem Ostschweizer Gipfel war. Seit ein paar Jahren bin ich nun ja vermehrt auch im Alpstein - und auch immer begeisterter von dieser einmaligen Landschaft.
Nun stand also die Kette zum Rheintal auf dem Plan: Rauf auf den Kasten, dem Grat entlang zur Stauberen und steil zurück über Sämtisersee, Plattenbödeli und Brültobel nach Brülisau. In der Praxis allerdings zog an diesem sonst sehr sonnigen Tag plötzlich Dunst auf, der sich zu Wolken verdichtete und alle umliegenden Gipfel einpackte - Kasten inklusive. Ich beschloss deshalb am Kastensattel, direkt den Weg Richtung Stauberen zu nehmen. Ein wunderschöner Weg, muss man sagen, wenn er auch ganz eindeutig als Wander-Autobahn eingestuft werden muss. Es hatte trotz Wolken unzählig viele Wanderer in beide Richtungen.
Im Stauberen-Restaurant und davor warteten dann alle geduldig im Nebel, der sich natürlich nicht innert nützlicher Frist auflöste. Ich hatte bald genug und zog steil hinunter über Rainhütte und Plattenbödeli nach Brülisau. Dort allerdings klarte es plötzlich auf, der Kasten war wolkenfrei - weshalb ich beschloss, noch schnell mit der Bahn nach oben zu fahren, um zu sehen, wie die vielbesungene Aussicht eigentlich ist. Sie ist im Fall nicht so schlecht, muss ich sagen, vor allem weil sich zwei ganz unterschiedliche Landschaften eröffnen - zum einen das Säntisgebiet und das Appenzellerland, zum andern das flache, dicht besiedelte Rheintal.

Tourengänger: Chääli

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»