Brüggligräte: Edelgrat


Publiziert von ossi , 22. August 2008 um 21:19.

Region: Welt » Schweiz » Solothurn
Tour Datum:25 Juli 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:Ober Grenchenberg-Küferegg-unteres Brüggli-Edelgrat-oberes Brüggli-Ober Grenchenberg
Kartennummer:plaisir Jura für den Edelgrat

Zustieg: Vom Ober Grenchenberg (1348m, von Moutier  bzw. von Grenchen her erreichbar) führt der Zustieg am riesigen Windrad westwärts vorbei. Auf aussichtsreichem Weg erreicht man die Küferegg, von wo aus auf einem steilen Weg (T2) das obere Brüggli und später das untere Brüggli erreicht wird. Ab hier folgt man dem Wanderweg talauswärts der Strasse entlang, bis er auf schmalem Pfad in den Wald hinein führt. Ein erstes Mal den Bach über eine Holzbrücke überquert, schon steht man vor dem Edelgrat.

Leider hatte ich bereits ein gutes Stück vor der Küferegg den Eindruck, es würde ein Weg Richtung oberem Brüggli führen. Der vermeintliche Weg endete aber nach wenigen Metern und führte in heikles und brüchiges Schrofengelände, wo ab und zu unzuverlässige Wurzeln Halt gaben. Wider Erwarten hielt sich meine Freude sehr in Grenzen, dennoch habe ich mich durchs Vegiplättchen durchgewühlt und bin dann irgendwann in der Nähe des oberen Brügglis auf den Weg gelangt (T5+). Der Abstieg von der Küferegg zum oberen Brüggli ist angeschrieben, also lasst Euch nicht von irgendwelchen Wegspuren ablenken.

Edelgrat: Edle Kletterei in sauberem und zumeist solidem Fels. Für schwindelfreie und solide, geübte Kletterer durchaus auch ohne Seilpartner zu machen. Der Edelgrat ist kaum eingerichtet, was angesichts der vielen Türmchen (Schlingen mitnehmen) aber auch kaum zur Besorgnis Anlass gibt. Ich bin zuerst etwas rechts des untersten Grataufbaus im Wald Trittspuren folgend aufgestiegen und irgendwann auf den Grat hinausgequert. Ab da machte die Kletterei nur noch Spass und es war eine Wonne, in die herrlichen Kalkschuppen hneinzugreifen und daran hochzuturnen. Obwohl im Plaisir mit IV angegeben, konnte ich keine wirkliche Vierertelle ausmachen. Mit Bergschuhen scheint man auf diesem Grat gegenüber Kletterfinken keine Nachteile zu haben. Die Besteigung dauerte ein knappe halbe Stunde.
Der Ausstieg erfolgt auf einer Wegspur, bis man auf einer Wiese strandet (Pkt. 1083) von wo aus beliebig ein Weg zurück zum Einstieg, zum Grenchenberg oder sonst wohin gewählt werden kann.

Aussichten: Sowohl oberhalb, als auch unterhalb des Edelgrates sind zwei weitere Grate dem Hang angelehnt, die anscheinend nicht so gar begehrt sind. Jedenfalls habe ich nichts dazu gefunden.....Na ironknee, was für Dich??

Tour im Alleingang


Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 5a
24 Okt 15
Brüggligräte, full size Edelgrat · markus1968
T4 IV
3
17 Jun 12
Brüggligräte: Edelgrat · dominik
IV
6 Nov 10
Edelgrat und Zuckerstock · Aendu
T2 IV
7 Okt 10
Brügggligräte /Edelgrat · markom

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Fenek hat gesagt: tönt gut....!
Gesendet am 23. August 2008 um 09:24
Danke dir, Ossi! - Auch für mich tönt das verlockend!! Muss ich mir merken.

ossi hat gesagt: RE:tönt gut....!
Gesendet am 23. August 2008 um 10:41
Gern geschehen. von Deiner Seite her ist der Zugang von Selzach/Lommiswil her wohl geeigneter. Ab Grenchen übrigens fährt der Ortsbus bis Unter Grenchenberg, so käme man dem Edelgrat auch näher.

Beste Grüsse
ossi

ironknee hat gesagt: Was für mich?
Gesendet am 23. August 2008 um 12:52
Hy ossi,

Naja, ich hab mir die beiden Grate angeschaut. Die werden sicher nicht oft begangen (viel Schutt).
Wenn die Felsqualität aber so gut ist wie am Edelgrat, lohnt es sich vielleicht.

Fenek, nehmen wir Hammer und Haken mit? ;-)

Gruess, i.

Fenek hat gesagt: RE:Hammer und Haken
Gesendet am 23. August 2008 um 13:15
nein, es gibt doch Keile und Friends! Aber da komme ich gerne mit!


Kommentar hinzufügen»