Hochlantsch über Bärenschützklamm


Publiziert von Nordwahn , 22. Juni 2014 um 14:33.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Tour Datum:21 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   A-ST 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 700 m
Strecke:12,6 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über die S35 Abfahrt Mixnitz. In die Ortschaft Mixnitz bis Kreisverkehr fahren. Der Beschilderung bis zum  Parkplatz Bärenschützklamm folgen.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Über die S35 Abfahrt Mixnitz. Gerade weiter nach St. Jakob / Breitenau. Ungefähr 500m nach der Ortstafel rechts abbiegen (Schild Schüsserlbrunn). Der Strasse bis zum Parkplatz  Zirbisegger folgen. Parkgebühr: 1 EUR

Wir begaben uns auf die Spuren der gut genährten Grazer-Bergland-Steinböcke. Der Aufstieg auf den  Hochlantsch über die Bärenschützklamm ist landschaftlich eindrucksvoll.

Benötigte Ausrüstung:

Die Tour ist problemlos mit einem Allround-Outdoor-Halbschuh machbar. Neben der Standardausrüstung sind Tourenstöcke empfehlenswert. Der Abstieg ist teilweise etwas steiler - so werden die Kniegelenke geschont.

Aufstieg:

Der Straße folgen bis sie in eine Forststraße mündet. Dieser in etwa 45 Minuten zum Kassahaus der Bärenschützklamm folgen. Das betreten dieses Naturdenkmals ist kostenpflichtig und kostet derzeit (2014) 3 EUR 50 Cent pro Erwachsenen. Über 164 Leitern überwindet man in etwa einen Höhenunterschied von 300m. 

Gut 5 Minuten nach dem Ausstieg erreicht man das Almgasthaus  Guter Hirte. Dem Weg weiter folgend erreicht man nach weiteren 30 Minuten das Gasthaus  Steirischer Jockl. Der  Steirische Jockl bietet auf seiner Terrasse beeindruckende Weit- und Tiefblicke. 

Von hier dem Weg weiter folgend gelangt man in gut 45 Minuten auf den Gipfel des  Hochlantsch. Es lohnt allerdings des öfteren stehen zu bleiben und in den Wald neben dem Weg zu blicken. Oft erhascht man einen Blick auf die hier ansässigen Steinböcke. Der Weg ist leider teilweise mit Holzgeländern versichert - obwohl der Weg weder schwierig noch ausgesetzt ist. Am Gipfel angekommen hat man einen schönen Weitblick. Ein Tisch neben dem Gipfelkreuz dient als Orientierungshilfe welche Berge man von hier erblickt. 

Abstieg:

Den Wanderweg wieder zum  Steirischen Jockl retour. Am hinteren Ende der Terrasse beginnen die Stufen des Pilgerweges. Nach kurzer zeit ist die Wahlfahrtskirche  Schüsserlbrunn erreicht. Dem Weg weiter, am Kleinen Hochlantsch vorbei, folgen bis man den Parkplatz   Zirbisegger erreicht hat. Dauer des Abstiegs: rund 90 Minuten.

Tourengänger: Nordwahn

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

I
15 Mai 16
Hochlantsch über den Jägersteig · Matthias Pilz
T2
T2 WS
ZS+
29 Jan 13
Hochlantsch-Klettersteig · Matthias Pilz
T3 I
12 Nov 11
Hochlantsch, Jägersteig · bergsteire

Kommentar hinzufügen»