Rundtour auf das Schwarzstöckli


Published by AndiSG , 23 June 2014, 21h11.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:21 June 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe   Spitzmeilengruppe 
Time: 5:30
Height gain: 970 m 3182 ft.
Height loss: 970 m 3182 ft.
Access to start point:Ab Ennenda mit der Aeugstseilbahn hinauf zum Bärenboden
Access to end point:dito

Ein gewitterfreier Samstag steht bevor und so kommt schon während der Woche Vorfreude auf. Wir machen uns auf nach Ennenda.

Da die Bahn nur bis 9 Uhr morgens jeweils ohne Anmeldung fährt, müssen wir heute früh abfahren. Wir erreichen die Talstation vom Bahnhof aus in wenigen Minuten. Dann geht's fast 1000 Meter hinauf nach Äugsten. Beim Studieren des Wegweiser kommen wir mit Einheimischen in Kontakt. Eigentlich wollten wir über Rotärd hinauf zum Schwarzstöckli wandern. Nun empfehlen sie uns den Aufstieg über das Älpli. Wir nehmen den Tipp gerne an und so steigen wir in vielen Kehren zum Älpli hinauf.

Dann folgt die Querung hinüber zum Sattel beim Schafleger. Von hier aus wandern wir über Weiden und durch Karrenfelder in Richtung Heustockfurggel. Leider ist der Weg nicht immer gut bezeichnet und auch die Spur ist nicht immer gut sichtbar. So passiert es dass wir ihn irgendwann ungewollt verlassen. Dank GPS auf dem Handy finden wir dann wieder zurück auf den Weg.

Im oberen Teil des Aufstieg's geht's noch oft über Schneereste, die aber gut begehbar sind. Von der Heustockfurggel wandern wir noch merheitlich durch den Schnee unterhalb des Heustocks entlang. Dann öffnet sich der Blick ins Murgtal. Das Schwarzstöckli erreichen wir über einen kurzen felseigen Grat. Hier bietet sich eine Rundumsicht vom Glärnisch über das Murgtal bis zum Mürtschenstock. Nun folgt der Weg dem Grat entlang in einem Auf und Ab bis nach Rotärd. Hier hat es zum Teil tatsächlich rote Erde und Steine.

Jetzt folgt der lange Abstieg durch das wilde Schilttal. Ab der Alp Begligen geht's durch lockeren Wald hinunter bis nach Äugsten, wo wir zuerst unseren Durst löschen, bevor wir mit der Seilbahn wieder ins Tal hinunterfahren.

Hike partners: AndiSG


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»