Esel - Simeli - Reeti


Publiziert von Pit , 22. Juni 2014 um 20:28.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:21 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 835 m
Abstieg: 1935 m

Eine Kraxeltour vor einer kaum zu überbietenden Kulisse, an einem perfekten Sommertag, was will man mehr. Einzig grössere Schneefelder konnten uns noch die Tour vermiesen.

Mit der ersten Kabine der First Bahn fuhren wir hinauf auf 2166m. Da wir die ersten waren hatten wir den Wanderweg hinauf zum Bachsee ganz für uns alleine, das heisst nicht ganz, ettliche Murmeli und Gämsen wuselten und stieben davon als sie uns kommen sahen.

Beim Blick hinauf zum Gassenboden kamen uns bezüglich der Schneefelder erste Zweifel, ruhte doch der Pickel gemütlich zu Hause. Doch die ersten Schneefelder bei der Burgihitta waren gut begehbar und nirgends gefroren. Beim Gassenboden machten wir eine kurze Rast und schauten uns das ganze nochmals in aller Ruhe an. Der Grat schien bis auf zwei drei kurze Stellen Schneefrei zu sein, einzig beim Reeti lag noch etwas mehr. Wir beschlossen es zu versuchen.

Problemlos erreichten wir den Gipfel des Esel, von dort sieht der weitere Wegverlauf beeindruckend aus, Namentlich das Simelihorn schien an Steilheit aus dieser Perspektive noch zugenommen zu haben.
Gespannt machten wir uns an den Aufstieg aufs Simelihorn, welches sich aus näherer Betrachtung als gar nicht so schwierig darstellte. Einzig galt es auf loses Gestein acht zu geben welches in Massen vorhanden war.

Der Weiterweg zum Reeti war dann von einfacherer Natur, auch das Schneefeld Ostseitig liess sich sehr gut umgehen. Am Gipfel der Reeti legten wir eine längere Pause ein und schauten den immer zahlreicher werdenden Gleitschirmen zu, (wovon einer von ihnen offenbar abgestürzt war, wie wir aus den Medien erfahren haben) die die heutige Thermik zu nutzen wussten.

Anschliessend gings weiter dem Grat entlang bis Uf Spitzen, von dort stiegen wir Ostseitig weglos ab, bis wir auf den nächsten Bergweg trafen, der uns via Aellfluh wieder zurück nach Grindelwald brachte.

Tourengänger: Pit


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

X-Ray hat gesagt: Schön!
Gesendet am 22. Juni 2014 um 21:27
Du reihst einen Leckerbissen an den Anderen.
Gratuliere!

LG
Christoph

Pit hat gesagt: RE:Schön!
Gesendet am 22. Juni 2014 um 21:53
Ja Danke, und es gibt noch so vieles zu sehen !!

Und übrigens, Welcome back :-)

L.G.
Peter


Kommentar hinzufügen»