Spitzmeilen 2501m


Publiziert von Robertb , 16. Juni 2014 um 23:10.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:14 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SG   Spitzmeilengruppe 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 950 m
Strecke:Maschgenchamm - Zigerfurgglen - Madsee - Spitzmeilen

Ab heute Samstag hat die Bergbahn Tannenbodenalp – Maschgenchamm den Sommerbetreib aufgenommen. So nutzen wir es, auch wenn das Wetter nicht so recht mitspielen wollte für eine Bergtour auf den Spitzmeilen.

Ein zügiger Nordwind begrüsste uns auf dem Maschgenchamm P2019. Den Ziger P2074 umgingen wir südseitig bis zur Zigerfurgglen P1997. Dort bogen wir auf den gut markierten Wanderweg Richtung Spitzmeilenhütte ein. Einsam und verlassen, umringt von Nebelfetzen schritten wir frohen Mutes des Weges. Auch hier ist der Bergsommer erwacht, pfeifende Murmeltiere, saftig grüne Wiesen, blühende Alpenrosen, Enzian und wie die Pflanzen alle heissen begleiteten uns den ganzen Tag. Bei der Weggabelung (nahe der Calanshüttli P1989) legten wir eine Pause ein. Anschliessend folgten wir weiter dem Wanderweg Richtung Spitzmeilenhütte. Nahe dem P2073 bogen wir in südöstlicher Richtung zu P2086 ein und weiter Richtung Madseeli. So konnten wir uns den Umweg zur Spitzmeilenhütte sparen. War diese bereits bewartet? Ich denke schon. Und nun, der Spitzmeilen mit seinem markanten Gipfelaufbau steht direkt vor uns, das Gipfelkreuz ist bereits gut zu erkennen. Wir wählten den direkten Aufstieg über Schneefelder zur Schönegg P2253 und weiter an den Südost-Fuss des Spitzmeilen. Die letzen 60-70 Meter gingen flott und ohne die normalerweise zahlreichen Berggänger bis zum Gipfel des Spitzmeilen P2501 hoch.
Die Aussicht, na ja, wir können nur erahnen, wie es aussehen könnte. Macht nichts. Nach einer Pause, stiegen wir wieder hinunter und machten anschliessend eine längere Pause auf der Mad.

Der Rückweg bis zum Maschgenchamm zog sich dann doch noch in die Länge. Ich war schön öfter in diesem Gebiet, so hatte ich es nicht in Erinnerung.

Fazit: Immer wieder eine schöne Bergtour. Diesmal ohne Aussicht, dafür auch eher einsam unterwegs. Bei schönem Wetter herrscht beim Spitzmeilen ein Gewusel von Bergsteigern.

Tourengänger: Robertb


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
18 Aug 14
Gipfelsafari am Flumserberg · Bergbursche
WS+
T4+
T5 II
WT2
12 Feb 11
Maschgenkamm · shuber

Kommentar hinzufügen»