Grosse Scheidegg - First - Bachalpsee - Bort


Publiziert von Raphael , 20. August 2008 um 13:11.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:13 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 1100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via Interlaken nach Grindelwald. Von dort mit dem Bus auf die Grosse Scheidegg.

Weilt man im Emmental und schaut von den grünen Bergkuppen auf die Berner Hochalpen, so kann man nicht allzulange der Versuchung widerstehen, sich wenigstens für einen Tag in die Welt der Viertausender zu begeben.

Mein Ziel: Grindelwald und der Bachalpsee. Hundertmal (mindestens) hatte ich den Anblick des Sees vor dem Hintergrund des Schreck- und Finsteraarhorns schon via Internet genossen. Nun wollte ich das Panorama endlich einmal mit eigenen Augen an Ort und Stelle betrachten.

Grindelwald, der Name weckt romantische, ja märchenhafte Vorstellungen, die der Ort - wie ich unmittelbar nach meiner Ankunft feststellte - jedoch nicht erfüllt. Dafür ist eben alles da, was vermutlich die Herzen insbesondere der zahlreichen Gäste fernöstlicher und amerikanischer Provenienz höher schlagen lässt.. So war ich froh, als ich nach einer Dreiviertelstunde Wartezeit im Bus saß, der mich in rasanter Fahrt zur Grossen Scheidegg bringen sollte.

Von der Grossen Scheidegg wählte ich den Höhenweg Richtung First, einem Wander-Highway, der in puncto internationalem Flair den Vergleich mit dem Kurfürstendamm nicht zu scheuen braucht. Gerne und hilfsbereit betätigte ich mich als Fotograf für ein arabisches Paar in den Flitterwochen, eine Rentnergruppe aus den Niederlanden und eine Familie aus Groß Gerau (... hier vor dem Felsen, ja, wenn Sie so wollen, OK, prima, das wird gut...). Mein in mehreren Emmentalaufenthalten brav erlerntes und schon ziemlich schweizerisch klingendes 'Grüessech' wurde meist mit einem kurzen 'Hi', einem lässigen 'Bonjour' oder einem zackigen 'Grüß Gott' erwidert. Letzteres zweifelsohne aus den Mündern jener deutschen Landsleute, die der unverrückbaren Überzeugung sind, dass es sich bei 'Grüß Gott' um eine Art interalpine Grußformel handelt, deren offizielle Gültigkeit sich vom Semmering bis nach Grenoble erstreckt.

Von First aus beeilte ich mich, in einem etwa halbstündigen Spaziergang zum Ort meiner Träume, dem Bachalpssee zu gelangen. Als ich dort ankam, lagen die beiden Hörner in Wolken verhüllt und der See selbst grau und abweisend vor mir. Auch hier waren meine Erwartungen mit der vorgefundenen Realität keineswegs kompatibel. Drei Alphornbläser - vermutlich vom Fremdenverkehrsbüro dorthin beordert - bliesen ein paar alpine Dreiklänge über das trübe Nass und bemühten sich redlich, die Atmosphäre damit ein wenig aufzuhellen. Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Somit beschloss ich nach wenigen Minuten, mich auf den Rückweg nach Grindelwald zu begeben. Ich wählte die Route über Waldspitz und Bort, die ich nur jedem empfehlen kann, der ein klein wenig Bergeinsamkeit sucht. Schöne Bergwege führten mich über Alpweiden zum Berggasthof Waldspitz, wo man wohlschmeckenden Rhabarberkuchen und ebensolchen Kaffee für mich zum Verzehr bereithielt.

Über Bort wanderte ich recht steil - und immer mit trotzigem Blick auf die Seilbahn - nach Grindelwald zurück.

Insgesamt eine landschaftlich schöne Tour - aber genauso schön war es, danach wieder ins heimelige und unverfälschte Emmental zurück zu kehren.

Tourengänger: Raphael

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»