Eggerhorn - Gehen in schwierigem Gelände


Publiziert von Mo6451 Pro , 8. Juni 2014 um 20:53.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 6 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1104 m
Abstieg: 1203 m
Strecke:10,47 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:zu Fuß von Binn
Zufahrt zum Ankunftspunkt:zu Fuß nach Binn
Kartennummer:map.wanderland.ch

Am letzten Tag unser SAC Wanderleiter Ausbildung stand noch einmal eine anspruchsvolle Tour auf dem Programm. Der Aufstieg auf das Eggerhorn durch teilweise schwieriges Gelände.

Start um sieben Uhr am Hotel Ofenhorn in Binn. Zuerst gehen wir der Strasse entlang nach Nordosten bis P 1469. Dort verlassen wir die Straße und nehmen den schmalen Pfad Richtung Holzerhischer. Bei P 1476 steigen wir entlang der Schneerunse hinauf nach Norden.

Um auf den Pfad nach Nacke P 1817 zu kommen müssen wir zweimal die Schneerunse überqueren. Der Schnee ist gut trittig, so dass die Querung keine Schwierigkeiten bereitet.
Von Nacke führt uns der Weg in Serpentinen, teilweise direkt über die Weide hinauf zu P 2027.

Ungefähr in der Mitte zwischen P 2027 und P 2033 beginnt nun der erste weglose Teil hinauf zum Gipfel des Eggerhorns (P 2503). Der, zwischen 35 und 40 Grad steile Hang ist bestückt mit Wacholder und Alpenrosen. Der Aufstieg nicht gerade ein Genuss, aber eine gute Übung.

Auf der Höhe von 2.396 m flacht das Gelände etwas ab, es zeigen sich erste Schneefelder. Hier starten wir eine weitere Übung, das Gehen nach Kompass. Nachdem der Azimut bestimmt war, macht sich jeder mit dem Kompass in der Hand auf den Weg zum Gipfel. Dort wollten wir unsere Mittagspause machen. Aber die Bise ist so stark und kalt, dass wir nach einer Weile in die Mulde absteigen, in der Hoffnung dort eine etwas windstillere Stelle zu finden.

Nach ausgiebiger Mittagspause machen wir uns auf den Weg hinab nach Sattulti. Der Wanderweg ist schneefrei und die abgeruschten Stellen wurden mittlerweile wieder repariert.
An Burstini vorbei, dort waren wir einige Tage zuvor, treffen wir bald auf  die Höhe von 2100 m.

Der weitere Abstieg erfolgt teilweise auf den markierten Pfaden und teilweise direkt über Weiden bis nach Unners Meitli P 1625.  Von dort wieder diretissima Richtung Ze Binne. Bevor wir den See erreichen machen wir noch einen Abstecher in die Schlucht, um die seltenen Walliser Levkojen zu betrachten.

Am See angekommen, kühlen wir unsere Füße in dem ca. 6 Grad kalten Wasser. Nachdem auch die andere Gruppe eingetroffen ist, genießen wir Trockenfleisch, Käse und Wein und werden verwöhnt mit Gedichten einer, in der Region annsässigen Schriftstellerin.
Anschließend geht es über den Wanderweg zurück zum Hotel nach Binn. Nach dem Abendessen ist Kofferpacken angesagt, denn am anderen Morgen ist nach einer Abschlussbesprechung die Ausbildungswoche zu Ende.

Tourengänger: Mo6451

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»