Brenleire-Folliéran, wieder einmal!


Publiziert von Zaza , 6. Juni 2014 um 18:50.

Region: Welt » Schweiz » Freiburg
Tour Datum: 6 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-FR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1250 m
Abstieg: 1700 m
Kartennummer:1245

Die Überschreitung des markanten Freiburger Pyramidenpaares (übrigens die beiden höchsten Berge, die ganz auf Kantonsgebiet liegen) ist immer wieder eine schöne Sache, egal in welche Kombination man sie packt. Heute war der Leitgedanke, dabei eine "neue" Aufstiegsvariante zur Dent de Brenleire zu probieren. 

Von Pra Jean laufe ich nur wenige Minuten auf der Strasse Richtung Gros Mont und schon kommt ein netter Wanderer daher, der mich mit seinem Auto bis Haut du Mont mitnimmt. Von hier geht es auf dem Wanderweg zur obersten Hütte der Alp Brenleire, von hier weglos in den "Croset", die Geländekammer, die sich zwischen Dent de Brenleire und Vanil du Croset öffnet. Massenhaft Gemsen tummeln sich hier, in der Regel können sie offensichtlich ihre Ruhe geniessen. Der Ausstieg in den tiefsten Punkt des Grates (nahe beim Vanil du Croset) macht sogar den Gemsen zu schaffen, darum halte ich mich gleich etwas weiter links, wo man näher Richtung Dent de Brenleire gegen den Nordostgrat dieses Gipfels steigen kann. Dieser Grat ist ziemlich anspruchsvoll, darum quere ich bereits weiter unten links aufwärts, wobei es zwei Mal gilt, einen grossen Bogen um Gemsenmütter zu machen, die mit neu geborenen Tieren unterwegs sind. Über eine auffällige Mulde (noch schneegefüllt) geht es nun hinüber zum Ostgrat (den man offenbar auch von unten verfolgen könnte). Über diesen Ostgrat, der steiles Gras und einige felsige Passagen aufweist, geht es nun zurück auf den Nordgrat, den ich bei einer markanten Schulter erreiche. Von hier in Kürze und einfach auf die Dent de Brenleire. 

Diese Variante ist eine Option, um im Anschluss an die Traverse Vanil de l'Ardille - Vanil du Croset weiter zur Dent de Brenleire zu gehen, ohne die happigsten Stellen des Brenleire-Nordostgrates begehen zu müssen.   Es ist demnach eine interessante Option, um die lange Grattour "Tour des Morteys" (Brenleire - Vanil Noir - Dent des Bimis) auszudehnen. 

Nun folgt die klassische Traverse - zuerst über den Südwestgrat in den Col d'Entre Roches. Dabei gilt es meist auf dem Grat zu bleiben, nur ein Felsgürtel etwa 100 hm unter dem Gipfel wird links ausweichend überwunden (deutliche Trittspuren). Vom Pass steil über den Grat Richtung Dent de Folliéran (einige ältere rote Markierungen). Nach etwa 120 hm wird der Grat sehr steil, hier geht es in die feuchte und moosige Nordflanke hinein bis etwa in ihre Mitte. Nun gilt es direkt zum Gipfelkreuz zu kraxeln, wobei die eigentliche Route im Moment noch ein grosses Schneefeld aufweist. Es lässt sich aber gut auf seiner linken Seite vermeiden. 

Der Südwestgrat der Dent de Folliéran ist mit einzelnen gelben Zeichen markiert. Er ist meist steilgrasig, aber ziemlich weit oben ist ein kleiner Felsgürtel zu überwinden. Es gibt mehrere Optionen, z.B. durch einen recht engen Spalt. Schliesslich erreiche ich den Sattel am Beginn des langen Galère-Grates, auf den ich heute verzichte. Statt dessen steil hinunter an vielen Steinböcken und -geissen vorbei nach Morteys de Folliéran und La Case und durchs Vallon des Morteys hinunter in die weite Ebene des Gros Mont. Beim Abstieg habe ich leider weniger Glück mit Autostop, also halt zu Fuss bis Pra Jean. Aber zum Glück gibt es kurz vor dem Ende des Seitentales die Alpwirtschaft Les Invuettes, die zur Einkehr einlädt! 

Weil sich unterwegs da und dort Spuren des militärischen Schiessbetriebs finden, hier noch ein Tipp für Freunde des welschen Humors. Aber Achtung, dieser Link könnte Ihre Gefühle für die Schweizer Armee verletzen! Klicken Sie ihn darum nur an, wenn Sie sicher sind, dass Sie keine haben...

Tourengänger: Zaza


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Bertrand Pro hat gesagt:
Gesendet am 10. Juni 2014 um 15:00
Excellente vidéo, je me suis régalé !

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. Juni 2014 um 16:46
Mais pour apprécier cette vidéo à fond il faut connaître l'armée suisse personnellement ;-)

Bertrand Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. Juni 2014 um 11:51
Je peux encore essayer de demander mon enrollement maintenant...

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 16. Juni 2014 um 11:56
Effectivement, tounépaperdu!


Kommentar hinzufügen»