Etschtalsteig, Gardaseeberge


Publiziert von Tef Pro , 2. Juni 2014 um 20:07.

Region: Welt » Italien » Venetien
Tour Datum: 1 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Aufstieg: 150 m
Abstieg: 150 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ausfahrt Affi, über Rivoli Veronese hinab ins Etschtal und unten links ab nach Canale. Parken bei der Kirche.

Kurz bevor die Etsch in die Ebene hinaus strömt, durchläuft es ein üppig grünes Tal, im Osten die Vicentiner Alpen, im Westen die Gardaseeberge. An deren südlichen Ende wollten wir heute mal einen wunderschönen Steig erkunden, der vom verschlafenen Canale nordwärts entlang der Felswände durch üppiges, dschungelartiges Gehölz führt.
Der Weg führt bis zur Kapelle Madonna della Corona, oder man kann auch oben auf dem Rücken zurückkehren. Heute alles nur optional, weil ein aufziehendes Gewitter aus den Vicentiner Alpen (bezüglich Wolkenbildung die Nummer 1 in den Südalpen) uns zur Umkehr zwang. Gelohnt hat es sich trotzdem, weil es landschaftlich sehr schön war, zudem war außer uns niemand unterwegs.
Los geht es direkt bei der Kirche in Canale auf der Straße ein Stück nordwärts, bis nach links der Wanderweg 71 abgeht.
Und dieser führt nun sehr schön nordwärts dahin. Mal durch dichtes Gebüsch, mal über Wiesen mit toller Aussicht. Wie gesagt, der Pfad führt leicht aufwärts bis zur Kapelle, wir sind jedoch wieder umgedreht, um vor den Tropfen zu flüchten und in die Sonne zu gelangen. Also hieß es erst mal am an den Lago ins schöne Bardolino zum Schlemmen!

Tourengänger: Tef


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»