Blumentour auf Rigi - Kulm


Publiziert von Fraroe Pro , 3. Juni 2014 um 19:39.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 1 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit Auto bis Station Chräbel, weiter mit Rigibahn bis Fruttli
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Kartennummer:Swiss Topo 1151 Rigi

Nachdem ich mich nun wieder mit Erlaubnis des Arztes auf „normalen“, nicht allzu ausgedehnten Wegen ins Vorgebirge begeben darf, wählten wir als Ziel die Rigi. Da hat man vom Schwierigkeitsgrat her viele Möglichkeiten und die Touren können an den meisten Orten innert kurzer Zeit bei einer Bahnstation abgebrochen werden. Auch die ÖV-Angebote im Tal sind gut, so dass man innert nützlicher Frist wieder zum Ausgangspunkt gelangen kann. Wir entschieden uns, mit dem Auto bis zur Station Chräbel zu fahren. Da bestiegen wir die Zahnradbahn um uns bis zum Fruttli chauffieren zu lassen.
Hier marschierten wir los. Wir folgten der gekiesten Fahrstrasse, zuerst leicht abwärts und zweigten auf der Höhe 1140m in die Forststrasse zum Hohrickbann. Sie ist neuerdings verlängert bis zur Brücke beim Trehbach. Der Aufstieg via Tristenbödeli zur Kulm erschien mir noch etwas zu heikel (glitschig), sodass wir uns der Alp Zingel zu wanden. Da lag der angenehme Wanderweg in der Sonne und war gut zu begehen. Eine kurze Felspassage unterhalb des Gipfels wurde mit drei gezielten Schritten problemlos überwunden. Kurz darauf war der Gipfel erreicht.
Beim geniessen des Panoramas stellten wir fest, das die Heutriste auf dem Tristenbödeli im letzten Jahr wieder errichtet wurde. Als Mittagsplatz visierten wir anschliessend die Schutzhütte mit Grillstelle unterhalb des Rotstock an, die wir nach einem Abstieg über Rigi-Staffel bald erreichten. Der inzwischen kühle Wind liess uns da nicht allzu lange verweilen. Beim kleinen Restaurant Schild, bei der First, trafen wir mit einem Kaffi mit hervorragendem „Gügs“ die notwendigen Gegenmasnahmen. Der feine Kuchen trug das seinige dazu bei, anschliessend den Abstieg zurück bis hinunter zu Fruttli auszudehnen. Da bestiegen wir wieder die Bahn, die uns zurück zum Chräbel brachte.
 

Tourengänger: Fraroe


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

bidi35 hat gesagt: auch einfache Wanderungen...
Gesendet am 3. Juni 2014 um 21:28
...können schön sein!
Wunderbare Aufnahmen...

LG Heinz

Fraroe Pro hat gesagt: RE: auch einfache Wanderungen...
Gesendet am 4. Juni 2014 um 13:42
und gerade auf der Rigi hat man dabei schon tolle Panoramas..

LG Franz

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. Juni 2014 um 20:21
mach auch du doch beste Fortschritte!

lg Felix

Fraroe Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. Juni 2014 um 09:01
Danke


Kommentar hinzufügen»