Roßeck - Hausbergtour zwischen zwei Regenfronten


Publiziert von mountainrescue Pro , 1. Juni 2014 um 16:14.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Tour Datum: 1 Juni 2014
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 2:45
Aufstieg: 804 m
Abstieg: 810 m
Strecke:8,499 km / Sommerparkplatz-Hüttenanger-Roßeck-Mugelsender-Ochsenstall-Sommerparkplatz
Unterkunftmöglichkeiten:Mugelschutzhaus
Kartennummer:Kompass Steiermark Digital, Amap

Momentan ist es mit dem Wetter wirklich ein "Gfrett". Gestern wollte ich eine Tour im Gesäuse absolvieren und schon bei der Fahrt über den Präbichl hat es zu regnen begonnen. Beim Start im Gstatterboden war der Regen zwar nicht mehr so intensiv, jedoch nahm dieser nach einer Stunde so zu, dass ich beschloss umzukehren. Auch für heute war die Wettervorhersage nicht viel besser, also, um überhaupt etwas zu tun, nahm ich meine Hausbergrunde in Angriff.


Beim Sommerparkplatz war es noch ruhig, als ich mein Auto dort parkte. Nach der Bachüberquerung ging es durch hohes, sehr nasses Buschwerk den Berg hinauf.
Teilweise spektakuläre Wolkenstimmungen
Binnen kürzester Zeit waren die Hosenbeine "waschelnass"! Es war relativ kühl und die Wolkenstimmungen wechselten fast minütlich. Über den Hüttenanger ging es weiter zum Silberbrunn und dort zweigte ich Richtung Roßeck ab.
Hüttenanger
Vorbei am Silberbrunn geht es Richtung Roßeck
Bald war der Gipfel erreicht, jedoch luden weder die Temperaturen noch das Wetter zum verweilen ein.
Wetter lud nicht zum Verweilen ein...
Da ein kühler Wind wehte kam noch eine weitere Kleiderschicht zum Einsatz. Beim Abstieg Richtung Mugelsender konnte ich einige schöne Aufnahmen von einer "anstauenden" Wolken/Nebelfront aus Süd machen.
Aus Süden hat es sich gestaut...
Vorbei am Mugelsender und dem Ochsenstall ging es schließlich zurück zum Startpunkt der Tour.
Abstieg über Mugelsender-Ochsenstall zum Startpunkt der Tour

Der Parkplatz war nun "brechend" voll und ein wahrer Massenansturm Richtung Mugel hatte eingesetzt - gut dass wir uns schon auf dem Nachhauseweg befanden 
 



Fazit der Tour: Nachdem ich gestern, bei meinem Besuch im Gesäuse, nach einer Stunde fast vom Berg "geschwemmt" wurde und mich stark einsetzender Regen zur Umkehr gezwungen hat, nahm ich heute einfach den Hausberg wieder in Angriff (auch für heute waren die Wettervorhersagen nicht besser) - und ausgezahlt hat es sich. In Früh noch leichter Regen und kurz nach der Ankunft zu Hause hat es wieder zu regnen begonnen!


Twonav Aventura 3.0*/CGPSL 7.6.6

Dauer: 2:42
Zeit in Bewegung: 2:26
Zeit im Stillstand: 0:16
Strecke: 8,499 km
Maximale Höhe: 1657 m
Maximale Höhendifferenz: 776 m
Kum.Steigen: 
 804 m
Ges.Abstieg:  810 m  


Tourengänger: mountainrescue


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 20782.kmz Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»