Die Drei Türme - Die Krone des Murgtals


Publiziert von dyanarka , 1. Juni 2014 um 08:23.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:31 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SG   Schilt-Mürtschengruppe 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Strecke:Merlen-Bütz-Flankenweg Richtung Norden- Aufstieg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Autobahn Zürich-Chur, Abfahrt Murg, Wegweisung Murgtal, Parkplatz 1 oder 2 wählen.
Unterkunftmöglichkeiten:Murg, Quarten, Weesen, Murgsee-Hütte

Den wunderbaren Rundwanderweg im Murgtal kennen so manche. Und sicher haben viele schon die markanten Felsnadeln der "Drei Türme" auf dem Weg zu den Murgseen von unten her bestaunt. Doch: Wie kommt man dahin? Und wie sieht es dort genau aus?
Ganz einfach ist der Weg nicht. Das Gelände ist ab der Alp Bütz steil und wild. Man läuft auf alten Pfaden der Tiere, Jäger und Älpler. Doch die Mühe lohnt sich. Markante Felsnadeln, enge Schluchten, urige Föhren, gigantische Trümmerhalden und sogar eine radioaktive Felsplatte machen diese Region zu einem spannenden Ziel abseits der Wege.
Auf der Westseite des Drei-Türme-Grates finden sich Spuren ehemaliger Bergwerkstätigkeit: Ein alter Sondierstollen, in dem anfangs nach Kupfer und Silber, später auch nach Uran gesucht wurde. Wer einen Geigerzähler besitzt, wird dort oben so manche Überraschung erleben. Immer noch findet man dort Kupfererze und radioaktive Belegstücke.
(Aber keine Angst, die Stellen sind versteckt und die Werte gesundheitlich unbedenklich).


Tourengänger: dyanarka


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»