Schellkopf (1832m) - ein kleiner feiner Ammergauer


Publiziert von Yeti69 , 1. Juni 2014 um 13:24.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Ammergauer Alpen
Tour Datum:31 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1150 m
Strecke:P Griesen - Schellalm - Hoher Brand - Schellkopf - Oberer Schellgraben - Schellalm - P Griesen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Garmisch kommend nach Griesen - im kleinen Ort direkt rechts an der Straßenbrücke kostenfreie Parkmöglichkeit
Kartennummer:AV BY 6 - Ammergebirge West

Es gibt kleine Gipfel, die sind nicht nur völlig unscheinbar, sondern zudem noch völlig unlohnend.
Ersteres trifft auch auf den Schellkopf zu. Aber von unlohnend kann hier keine Rede sein...
das Gegenteil ist der Fall - ein kleines und feines Ammergauer Original. 

Die Tour wurde von meinem Spezl, dem 83'er Stefan hier bereits bestens beschrieben - eine ausführliche Version spare ich mir.

Wir folgen in Griesen dem breiten Forstweg und zweigen nach rund 15 Min. zur Schellschlicht (ausgeschildert) ab. Jetzt geh'ts hinein in den Wald (immer auf Weg 251 bleibend), später über eine kleine Brücke, und in steilen Serpentinen hinauf zur Schellalm mit schönem Blick zum "Top of Germany".

Bald nach der Schellam ist der Hohe Brand mit der kurzen Drahtseilpassage erreicht und kurz darauf zweigt am Wegweiser "Schellschlicht" links der kleine, unmarkierte Steig zum Schellkopf ab. Eine längere Querung mit Höhenverlust bringt uns zu einer Wiese mit Wassertränke.

Entweder nun direkt über den Latschenkamm oder etwas unterhalb auf Schafspuren (ich finde schöner, weil aussichtsreicher) zum kleinen, aber sehr gelungenen Gipfelkreuz.

Unser Abstieg verläuft analog dem Aufstieg bis zur Wassertränke - dort zieht ein kleiner, freigeschnittener Jagdsteig östlich direkt zur Schellalm (der Gegenanstieg zum Hohen Brand bleibt einem dadurch erspart). Ab und zu muss man ein bisserl schauen, aber die Route ist eigentlich recht gut zu finden.
Ab der Schellalm trifft man wieder auf den markierten Wanderweg zurück nach Griesen.


Fazit:
Klein! Fein! Lohnend!
Hier würde sich sicherlich auch der Ammergauer Winterbaer wohlfühlen...


Tourengänger: Yeti69


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (7)


Kommentar hinzufügen

©bergundradlpeter hat gesagt:
Gesendet am 1. Juni 2014 um 20:13
...ach komm, ich glaube wir sind uns begegnet!?
www.hikr.org/tour/post80892.html

Viele Grüße
Peter

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Juni 2014 um 17:53
Servus Pedro,

ich denke mal ja... zwischen der Schellalm und dem Hohen Brand vermutlich?
Das nächste Mal sollt uns des nimmer' passieren.... ;-)

Am Schellkopf war die Aussicht gar nicht mal schlecht.

VLG Markus

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 2. Juni 2014 um 07:19
Seawas Markus, eine feine Tour hast du gemacht und schöne Bilder mitgebracht! Vielen Dank übrigens für die Verlinkung!
Hoffentlich wird das Bergwetter im Juni besser als im Mai!!!

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Juni 2014 um 17:58
Servus Stefan,

die Tour ist echt schön - hat mir sehr gut gefallen!
Mei, hoffentlich wird' die Wetterlage mal stabil... zuerst musste ich vergangenen Pseudo-Winter leiden ;-)... jetzt nur nicht auch noch diesen Sommer.

Werd scho' werdn'...

LG Markus

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. Juni 2014 um 12:34
> Hier würde sich sicherlich auch der Ammergauer Winterbaer wohlfühlen...

Vielen Dank für den Tipp und die schönen Bilder. Aber Du weißt ja: der Ettaler Berg ist zur Zeit unser "Hindernis". Natürlich könnten wir auch über die Rotmoos mit dem Radl vom Graswangtal aus anfahren, ist aber sehr weit und viel Radlhöhenunterschied. Mit nur 7 Gängen und 20 kg eine Qual. Beim Anstieg danach meckern dann die Knie noch mehr:-)

Wir sind zur Zeit in der Ammergauer Wildnis unterwegs und am Erkunden. Auch lange lange Anfahrtswege, aber wunderschön und einsam. Darüber darf man eigentlich gar keine Berichte veröffentlichen. Aber mal schauen, wie ich es verpacken kann ohne detaillierte Beschreibungen...Braucht noch etwas Zeit.

Irgendwann vielleicht einmal...auch der Schellkopf:-)

Viele Grüße
Uschi

Nic hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Juni 2014 um 12:58
Bist du etwa in dem Gebiet unterwegs über das wir uns neulich unterhalten haben? ;-) Na da bin ich mal gespannt.

VG

Yeti69 hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Juni 2014 um 18:12
Servus Uschi,

wie auch immer... dem Schellkopf solltest du irgendwann einen Besuch abstatten. Der wird dir gefallen... ganz bestimmt :-)
Dann fahrst halt mal 15 Minuten länger mit der "Mühle", ist doch kein Problem.

Ja da bin ich gespannt auf die "Ammergauer Wildnis"... wenn's zu wild wird, schick ich dir den Großwildjäger ADI vorbei mit seinen riesigen "Pfeilen" ;-))

VLG Markus


Kommentar hinzufügen»