Der Zan am Schijen


Publiziert von Sherpa , 31. Mai 2014 um 22:24.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum:31 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: V (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Küblis - St. Antönien - Untersäss - Parkplatz Nr. 6 - Partnunsee - Schijenzan
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus Alpenrose und andere

Schijenzan 2372m

Und wieder einmal soll's was neues und spannendes sein.
Etwas rumgesucht und gefunden. Der Schijenzan 2372m soll's werden.

Wir fuhren mit dem Auto bis zum Parkplatz Nr. 6 (1600m) hoch. Ab hier gingen wir zu Fuss weiter hoch über den Wanderweg bis zum Partnunsee (1869m). Beim See machten wir uns ziemlich direkt in östlicher Richtung über wegloses Gelände hoch zum Schijenzan 2372m.

Oben angekommen war der Schijenzan noch im Schatten und die Bise blies uns kalt um die Ohren.
Wir suchten die für uns passende Route. Der Riss sah einladend aus und wir machten uns an die erste Seillänge. Während wir noch im Schatten frohren, schien im oberen drittel bereits die Sonne und wärmte den Fels.

Die Route ist eigentlich schon in verschiedenen Berichten beschrieben. Ich war froh um den Hinweis, dass in der zweiten Seillänge nach Rechts gehalten werden muss. Ansonsten immer den Haken nach. 
Ich war noch froh um den Friend, obwohl es auch ohne ginge. 

Abgeseilt haben wir mit den 50m Halbseilen über 2x durch die Südostwand. Unten angekommen gabs noch schön kühle Füsse vom Restschnee.

Den Rückweg nahmen wir wieder in der Diretissima zum Partnunsee. Hier gabs noch ein kühles (kaltes!) Bad zum Abschluss.

Fazit. 
Tolle Kletterei an einem schönen Ort. Die Route ist alpin, aber mit guten Borhaken abgesichert. Abseilen auch mit kürzeren Seilen kein Problem. Es hat mehrere Stände. Mit 50m Halbseilen kann der erste Stand ausgelassen werden und es kann unter 2x Abgeseilt werden.


Tourengänger: Sherpa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»