Lachenstock 2027m - Redertengrat 2213m


Publiziert von Djenoun , 31. Mai 2014 um 16:56.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:31 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SZ   Oberseegruppe 
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Kartennummer:LK 1:25'000 Klöntal

Heute hat mich der Poet in Weiss begleitet - Dichter Nebel sein Name.
Ab Ziggen via Aberliboden und Zindlen auf dem Wanderweg bis zum Pt. 1604. Ab da bin ich dem Bach, der noch unter Lawinenrestschnee begraben ist, gefolgt. Es musste kalt gewesen sein nachts, der Schnee war pickelhart gefroren, weshalb ich zu den Steigeisen griff. Weiter talaufwärts bis ca. 1820 m, dann nach rechts hoch gezogen über das Schneefeld zum Übergang auf die Zindlencharren.
Anschliessend immer entlang des Grates zum Lachenstock, auch einer jener ruhigen, wenig besuchten Gipfel im Wägital. Nach dem Lachenstock folgt ein kurzer Abstieg und dann geht es immer aufwärts am Pt. 2080 vorbei bis zum Pt. 2515 am Fuss des Redertenstock. Leider war die Sicht fast gleich null, nur zwischendurch riss der Nebel kurz auf. Was man dann allerdings zu sehen bekommt entschädigt (fast)! Gewaltig bauen sich Redertenstock und Muttri vor dem Herannahenden auf und der Glärnisch scheint zu schweben.
Der Abstieg führte mehr oder weniger in der Fallinie bis zum Wanderweg, der zum Mutteristock führt, wobei ich immer eher links hielt, da der Nebel doch recht dicht war. Dann via Rinderweid und Schwantli zurück zur Strasse.
Eine schöne "gäbige" Tour, die ohne Schnee T3 nicht überschreitet und bei guter Sicht tolle Aus- und Tiefblicke ermöglicht.

Tourengänger: Djenoun


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5+ III
T6
T6 III
5 Jul 11
Wägital Rundtour · mde
T5 II
WS

Kommentar hinzufügen»