Rumer Alm (1243m) über Garzahnmahdsteig und Vintlalm (1567m)


Publiziert von Tef Pro , 30. Mai 2014 um 19:27.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:26 April 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 950 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Innsbruck-Arzl, erreichbar mit Bus A,D oder E aus dem Zentrum. Einige Parkplätze im Ort
Kartennummer:Kompass 290

Heute gab es die "Extended Version" zur Rumer Alm über den wunderschönen Garzahnmahdsteig hinauf zur Vintlalm und dann über den oberen Teil des Rumer Nadel Steiges wieder hinab.
Hat sich voll gelohnt, denn landschaftlich gibt es auf dieser Tour viel Abwechslung und das Wetter war mal ausnahmsweise viel besser als voraus gesagt.
Los geht's in Arzl Ost direkt von der Haltestelle den Lehmweg hinauf zum Waldrand. Nun nach rechts auf den Wanderweg am Waldrand entlang leicht aufwärts bis man den Gasthof Canisiusbrünnl erreicht. Schräg nach links über den Parkplatz und an den Tennisplätzen vorbei hinauf zum nächsten Parkplatz. Hier rechts auf dem Wanderweg dahin, bis man die Rumer Mure durchquert.
Unmittelbar dahinter links auf den schmalen Mursteig, der sehr schön parallel zum Bachgraben dahin führt. später geht es dann etwas rechts aufwärts, oben über eine Lichtung und dann bis zur Forststraße.
Nun kurz nach rechts, bis nach wenigen Meter schräg nach links ein Pfad abgeht. Dieser bringt uns an den Westrand einer wunderschönen Wiese mit Gehöft. Auf breitem Weg wandern wir nun entlang der Wiese ostwärts, bis nach links der Pfad abgeht.
Sehr schön geht es nun im Wald zügig aufwärts zu einer Forststraße. Nach rechts geht der Gasperlsteig ab, wir steigen weiter auf dem Pfad aufwärts. Dabei wird mehrmals die supergreisliche Forststraße gequert, wir atmen erst auf, als sie endlich endet.
Nun begonnt der wunderschöne Garzahnmahdsteig, zunächst durch dichtes Wiederaufforstungsgebiet, später über steile Wiesen, die nur vereinzelt von Bäumen bestückt sind. Eine Schulter bietet eine grandiose Aussicht. Dann steigen wir im Buchenwald hinauf zur Vintlalm. Etwas oberhalb lassen wir uns in der wiese zu einer Pause nieder.
Danach nehmen wir den linken Weg, der oberhalb der Rumer Mure quert. Dort, wo man auf eine Bank trifft, geht links der steile Zustieg zur Rumer Nadel ab. Er lohnt sich und ist zudem kürzer als der Normalweg, denn es bieten sich tolle Tiefblicke vom Rand und es geht zügig hinab zur Forststraße.
Hier sind wir vor Kurzem von unten gekommen.
Auf der Forststraße ist es nur noch ein kurzes Stück bis zur Rumer Alm. Nach einer ausgiebigen Rast nehmen wir diesmal wieder den schnellsten Abstieg: Dazu gehen wir wenige Schritte nach Westen, biegen dann jedoch unmittelbar hinter der Alm links auf den ersten Steig ab.
Der führt nun steil abwärts, zweimal wird die Forststraße gequert, beim zweiten Mal nehmen wir danach den linken Pfad. Bei Nässe ist der Pfad vor allem im oberen Bereich extrem rutschig. Wenn man das dritte Mal auf die Straße trifft, folgt man ihr ein kurzes Stück nach links bis schräg nach rechts sehr schön und aussichtsreich ein Pfad (WW 1 + 4) über eine felsige Stufe abwärts in jungen Laubwald führt. Dieser Pfad würde nun wieder zur 7-Wege-Kreuzung führen, doch wir nehmen den ersten (kaum zu sehenden) Pfad nach rechts. Sehr schön und buschig geht es geradewegs abwärts und bringt uns zu den Wiesen beim Rechenhof, und zwar genau dort, wo der Steig abwärts zum Schießstand von Arzl führt, wo unsere schöne Rundwanderung zu Ende geht.

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»