Kleine Runde über den Mont de l'Arpille


Publiziert von poudrieres , 1. Juni 2014 um 06:38.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum:30 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 850 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Postauto oder PW.
Kartennummer:282 T Martigny

Mont d'Arpille (2085m).

Der Mont de l'Arpille ist ein Bergrücken über Martigny-Combe - zwischen dem Col de la Forclaz und Ravoire. Er wird sommers wie winters gerne begangen. Durch den am Kamm lichten Wald und auf den Alpwiesen der l'Arpille gelingen Ausblicke in fast alle Richtungen.

Vom Col de la Forclaz zieht der Weg in Kehren durch den recht dichten Fichtenwald. Die Blockhalden nehmen zu und der Weg quert in die Westflanke auf die Plan de Gy. Eine Wegspur mit Markierungen an einem Wegweiser (ausbleichende gelbe Rauten) führt zu einer kleinen Hütte bei P.2040.Von hier geht es in gerader Linie weiter zum Mont de l'Arpille (Panoramatafel).

Der felsigere Nebengipfel P.2052 verspricht bessere Ausblicke nach Westen. Eine Wegspur führt aus dem Sattel dorthin. Zurück im Sattel führt der Hauptweg weiter Richtung l'Arpille. Aus dem Sattel im Übergang Richtung Gouille Verte führt eine deutliche Wegspur ohne Markierungen über P.1900 auf den Gipfel La Cheutse. Ein Abstieg über La Coeur nach Gueuroz und weiter nach Varnavaz wäre möglich.

Ich entscheide mich für den Rückweg zum Sattel P.2046 und steige Richtung L'Arpille ab. Über blühende Wiesen geht es zurück bis auf eine Schulter unter dem Mont de l'Arpille und dann durch zunehmend dichter werdenden Wald oberhalb der Sex de Meylan zurück zum Col de la Forclaz.

KarteRoute: Col de la Forclaz - Mont de l'Arpille - P.2052 - La Cheutse - L'Arpille - Col de la Forclaz.

Orientierung: Markierte Wege oder Wegspuren.

Variante: Abstieg nach Martigny Bericht wie TeamMoomin

Schwierigkeit: T2+.

Bedingungen: Nur noch verzeilte Schneeflecken.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung.

Einkehrmöglichkeit: Col de la Forlaz.

Parkmöglichkeit: Col de la Forclaz.

Literatur: Unterwallis; Waeber / Steinbichler; Rother Verlag.


Tourengänger: poudrieres


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

TeamMoomin hat gesagt: Da
Gesendet am 1. Juni 2014 um 21:38
ist der Schnee ja mächtig weggeschmolzen in den letzten 2 Wochen! Schöne Variante hast du da gemacht.

Lg Oli und Moomin

poudrieres hat gesagt: Da oder dort
Gesendet am 1. Juni 2014 um 21:57
Wäre noch zu klären , ob der Abstecher zur Gouille Verte lohnt.

VG poudrières


Kommentar hinzufügen»