Höchst gern auf den Hochgern


Publiziert von Gherard Pro , 23. Mai 2014 um 22:07.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Chiemgauer Alpen
Tour Datum:23 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:14,6 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Im Zentrum von Unterwössen nach Osten abbiegen, Richtung Wiesen
Kartennummer:BY18: Alpenvereinskarte Bayrische Alpen, Chiemgauer Alpen Mitte

Die Idee, den Hochgern zu besuchen, entstand Anfang Mai beim *Besuch des  Breitenstein 1622: Was ist das für ein interessant aussehender Gipfel neben der - aus dieser Perspektive - kecken Spitze der Kampenwand? Hochgern?

Heute also war es so weit. Start war an dem großen Parkplatz im Ortsteil Wiesen. Wir kommen an wunderschönen Höfen vorbei und blicken uns verwundert nach den vermuteten Filmteams um, denn wir können kaum glauben, dass diese Idylle echt ist und nicht Filmkulisse.

Entgegen meiner Erwartungen findet sich hier nicht an jedem zweiten Baum ein Schild oder eine Markierung, die den Weg weist und der schöne Pfad, der die weiten Schleifen des Fahrwegs abschneidet, kann deshalb leicht übersehen werden. Die liebevoll beschilderte Agersgschwentalm - was für ein Name - ist leider geschlossen. Der Weiterweg ist ausreichend beschildert und markiert und so erreichen  wir bald das Hochgernhaus. An der Südflanke der Zwölferspitz hinauf erreichen wir bald die Kammhöhe und nach und nach kommt der Chiemsee ins Blickfeld. Den Kamm entlang geht es weiter, bis wir auf den Weg von der Staudacher Alm treffen und bald ist der Gipfel erreicht. Etwa 100 Meter weiter ist der zweite Gipfel mit einer Miniaturkirche, die für Irritation sorgt, da man die wahre Entfernung nur schwer einschätzen kann. Fernsicht ist heute leider Mangelware, aber glücklicherweise gibt es bereits einige gut bebilderte Berichte, nicht zuletzt  *den von 83_Stefan, in dem Fotos von unterschiedlichen Jahreszeiten zu sehen sind. Einmal mehr wird mir bewusst, wie anders doch die Verhältnisse bei jedem einzelnen Besuch sind! Es ist nie die gleiche Tour!  Der Wind bläst kalt und so sitzen wir bald im Hochgernhaus. Beim Kaiserschmarrn!  Dass diese Tour so beliebt ist, ist wirklich nicht schwer zu verstehen.

Tourengänger: Gherard


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 25. Mai 2014 um 19:21
Hallo Gherard! Du hast völlig recht - die Tour zum Hochgern ist zurecht so beliebt. Schade, dass das Wetter nicht so gut war, denn von oben hat man eine prächtige Aussicht. Besonders schön ist es dort oben aber im Winter, wenn die Sicht gut ist. Schöne Grüße und vielen Dank für deine Verlinkung!

Gherard Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 26. Mai 2014 um 11:42
Hallo Stefan,
wirklich schlecht war das Wetter nicht, der Chiemsee unter einer dunklen Wolkenwalze, war sehr beeindruckend. Und immerhin habe ich die stundelange Annotationsarbeit (nach Deuschle) eingespart :-)
Schöne Grüße,
Gherard


Kommentar hinzufügen»