Rundtour bei Sao Lourenço


Publiziert von bulbiferum Pro , 25. Mai 2014 um 20:59.

Region: Welt » Portugal » Madeira
Tour Datum:27 April 2014
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: P 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 370 m
Abstieg: 370 m
Strecke:7.5Km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW auf der Autobahn nach Machico, von dort nach Caniçal und dann den Schildern nach Sao Lourenço folgen. Am Ende der Strasse hat es einen grossen Parkplatz

Sao Lourenço im Osten der Insel steht auf der ToDo Liste eines jeden der Madeira besucht. So brechen wir früh auf und sind auch fast die Ersten die auf dem Parkplatz  eintreffen. Die am Morgen noch düsteren Wolken passen bestens zur Landschaft. Nach kurzer Zeit erreichen wir den ersten spektakulären Aussichtspunkt. Hier werden wir von einer ersten Riesengruppe eingeholt. Die treffen nun nach und nach ein und weil wir mit Fotografieren viel Zeit verstreichen lassen, sind wir schnell mitten drin im Trubel.
 
So folgen wir nach dem Aussichtspunkt nicht der Route, sondern einem kleinen Weglein das zum Kieselstrand der Baia da Abra hinunter führt. Hier unten haben wir unsere Ruhe und ich experimentiere wieder einmal mit Langzeitbelichtungen. Das entwickelt sich immer mehr zu einem speziellen Hobby. Der weitere Weg geht dann mehrere Stufen hinauf. Das Gelände ist abwechslungsreich. Rot, braun, schwarz und beige wechseln sich ab und schaffen eine einzigartige Stimmung. Die Route liegt teilweise eng an den Klippen, ist aber immer gut abgesichert. Nur überklettern , wie das teilweise andere Wanderer tun um einen besseren Blick für ein Foto zu ergattern, würde ich auf keinen Fall empfehlen. Zu unzuverlässig ist in meinen Augen der bröselige Untergrund.
Nach der Tuffwand kommt auch schon die Casa do Sardinha in Sicht. Zu kaufen, wie man vielleicht annehmen könnte, gibt es dort nichts. Auch Toiletten hat es dort keine. Wir gehen daran vorbei und dann hoch, hinauf zum Pico do Furado. Hier kommen uns ganze Massen entgegen. Offensichtlich haben die uns alle überholt und so können wir, zusammen mit ein paar anderen Nachzüglern die Aussicht auf der Terrasse geniessen. Hier ist die Route zu Ende. Bis hinaus zum Leuchtturm geht es nur per Boot.
 
Der Rückweg ist fast gleich wie der Hinweg. Nur bei der Casa do Sardinha gehen wir links herum und suchen uns dann unten in den steilen felsigen Klippen ein ruhiges Plätzchen. Hier dösen wir über eine Stunde in der Sonne. Unten donnert das unruhige Meer gegen die Klippen. Wir könnten stundenlang hier liegen bleiben. Auf dem Rückweg ist es dann schon fast ruhig. Nur noch Nachzügler kommen uns entgegen.
 
Sao Lourenço ist ein wundervoller Ort. Das nächste Mal würden wir das Ganze aber so planen, dass wir bereits bei Sonnenaufgang dort wären oder aber spät am Abend kommen, jeweils mit einem für das Picknick gut gefüllten Rucksack.

Tourengänger: bulbiferum


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
20 Aug 12
Der östlichste Zipfel Madeiras · Aemmitauer
T2
25 Nov 17
Pico do Furado · Max
T2
T3 WS- L
11 Feb 10
Trekking auf Madeira · keksesser

Kommentar hinzufügen»