Rundtour am Waimea Canyon


Publiziert von Margit Pro , 21. Mai 2014 um 10:52.

Region: Welt » United States » Hawaii
Tour Datum:19 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: USA 
Zeitbedarf: 4:30
Strecke:12,5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Auto über die Koke'e Road in den Waimea Canyon. Kurz hinter dem Mile Marker 14 biegt man nach rechts in die Halemanu Road ein. Hier befindet sich ein Parkplatz.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:s. o.
Unterkunftmöglichkeiten:div. Privatunterkünfte (Condos) auf Kauai. Unseres befindet sich in Koloa

Auf Kauai führt unsere erste Tour zum Waimea Canyon. Er wird als der kleine Bruder des Grand Canyon bezeichnet. Ich habe zwar keinen Vergleich, da ich den großen Bruder nicht kenne, aber meiner Meinung nach braucht sich der kleine Bruder keineswegs zu verstecken, ganz im Gegenteil.
Da wir kein Fahrzeug mit 4WD haben, starten wir die Wanderung am beschriebenen Parkplatz auf dem Cliff Trail. Mit 4WD kann man noch weiterfahren, indem man rechts in den Jeeptrail abzweigt und bergab bis zum eigentlichen Trailhead führt. Dies ist aber nur ein guter km Wegstrecke und deshalb völlig  unproblematisch. Wir befinden uns hier auf gut 1100 m Höhe, die Temperatur ist im Vergleich zu den Werten auf Meereshöhe echt angenehm. Kurz nach dem Trailhead zweigt nach rechts ein Pfad zu einem Aussichtspunkt ab. Es lohnt sich unbedingt, diesen zu besuchen. Hier hat man schon eine klasse Aussicht in den Canyon. Im weiteren Verlauf geht der Weg auf und ab über viele Wurzeln. Stellenweise ist es recht glitschig. Der Trail führt nun ganz nach an den Rand des Canyon heran. Die Tief- und Weitblicke sind atemberaubend. Kurz danach kann man mit einem kleinen Abstecher nach links durch dichten Bewuchs und über einige dickere Steine den ersten Teil der Waipo'o Falls besuchen, ein kleiner Wasserfall, der in ein Becken mündet. Wieder zurück auf der eigentlichen Route, überqueren wir einen kleinen Bach (den Ausläufer des Wasserfalls) über ein schmales, glitschiges Brett.
Weiter geht's, immer noch mit Blicken zum Canyon. Wir befinden uns inzwischen ja auch auf dem Canyon Trail. Bald kann man 2 Stufen der Waipo'o Falls, nun in einiger Entfernung gegenüber, sehen. Schließlich bewegen wir uns weg vom Canyon und erreichen den Kumuwela Trail. Dies ist eine Jeep-Piste mit zahlreichen Wasserlöchern. Es scheint also zu stimmen, dass es hier oft regnet. Die Vielfalt an in den schönsten Farben üppig blühenden Bäumen und Sträuchern macht den etwas unschönen Weg jedoch mehr als wett. Zu guter letzt zweigen wir nach rechts auf den Koke'e Halemanu Trail ab. Dieser ist sehr schmal und führt durch hohes Gras bzw. dichte Vegetation. Bis hierhin war das Wetter wirklich gut: Ein Wechsel aus Wolken und Sonne, ab und zu ein paar Tropfen, die wir bei den warmen Temperaturen als angenehm erfrischend empfinden. Besagter Trail trifft schließlich auf einen breiteren Weg. Diesem folgen wir nach links und gehen dann weiter geradeaus, bis wir schließlich wieder den Trailhead (diesmal von der anderen Seite) erreichen. Über den bereits bekannten Jeep Trail gelangen wir zurück zum Auto. Dabei werden wir noch auf dem letzten km von einem Regenschauer erwischt. Als es dann für kurze Zeit sogar zu schütten beginnt, sitzen wir zum Glück schon im Auto. Nun wissen wir auch, wie die ganzen Pfützen entstanden sind ;-) Kurioserweise hört der Regen wieder auf, kaum dass wir einige km gefahren sind - typisches Kauai-Wetter!

Tourengänger: Margit


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»