Chistenstein 2473m


Publiziert von Bergmuzz , 18. Mai 2014 um 00:10.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum: 2 April 2012
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 470 m
Abstieg: 2500 m
Strecke:Parsennfurgga - Casannapass - Durannapass - Ritzen - Chistenstein - Obersäss - Schifer
Kartennummer:248S Prättigau 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo

Gemäss Wetterprognose schien heute der letzte wirklich schöne Tag zu werden für die nächste Zeit und das nach einer kalten Nacht. Also nochmals ab auf eine Skitour. Damit ich am Nachmittag noch geschäftliche Termine wahrnehmen konnte musste etwas Kurzes her. Dafür eignet sich der Chistenstein ziemlich gut. Zusätzlich stand dieser Gipfel schon länger als Skitour auf meiner Pendenzenliste. Um die Tour nun auch wirklich zu verkürzen startete ich aus dem Skigebiet Parsenn Klosters. Von der Talstation des Skilifts-Furka sind es nur noch 470 Höhenmeter Aufstieg. Darin enthalten ist Kraxelei am Süd-West Grat. Die auch noch etwas Zeit beanspruchte.

Also startete ich in Klosters um 08:00 und bestieg die erste Gondel hinauf zur Bergstation. Vom Gotschnagrat fuhr ich kurz ab bis zur Parsennhütte und dort dann mit dem Skilift wieder hinauf bis Parsennfurgga. Von dieser folgte eine erste Abfahrt zuerst über eine kurze Piste und anschliessend in freiem Gelände hinüber zum Casannapass und am Seehorn vorbei bis zum Grüensee. Erstaunlich ich hätte nicht gedacht, dass ich mit abfahren soweit kommen würde. Was natürlich positiv war. Denn ich hatte so ziemlich viel Distanz bereits hinter mich gebracht. Beim Grüensee montierte ich die Felle und stieg durch die Südflanke über Ritzen auf bis kurz unter den Gipfelaufbau am Süd-West Grat. Dort machte ich mein Skidepot und stieg zu Fuss über den felsigen Westgrat auf den Gipfel. Nach dem Wipfelschuss und einer Pause machte ich mich wieder an den Abstieg zum Skidepot. Nun folgte noch die Abfahrt über Obersäss 2054m nach Schifer hinunter. Und um der ganzen Sache noch etwas Würze zu geben fuhr ich mit der Schiferbahn wieder hinauf bis auf das Weissfluhjoch und absolvierte noch die ganze Talabfahrt hinunter bis nach Klosters. Das hat dann nochmals richtig Spass gemacht.

Fazit: Tolle kurze Tour mit einer je nach Verhältnissen knackigen Kraxelei am West-Grat zum Chistenstein. Bei effizienter Nutzung der Bergbahnen kann man viele Abfahrten machen und Höhenmeter sparen. Nachteil: Man muss zur Liftbenützung ein Ganze Tageskartekaufen für CHF60.00 kaufen. Was absoluter Wucher ist in Anbetracht, dass es auch keine Vormittagskarten gibt!

Bergmuzzä Tourenbericht:
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=6624

Tourengänger: Bergmuzz


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»