Valchiavenna: Novate Mezzola – La Montagnola – Dorso Novate


Publiziert von Seeger Pro , 15. Mai 2014 um 19:29.

Region: Welt » Italien » Lombardei
Tour Datum:12 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 550 m
Abstieg: 550 m
Strecke:5 km: Novate Mezzola 212m – La Montagnola 579m – Motta sopra Novate 662m – Kreuzung Codera-Weg 600m – Novate Mezzola 212m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Busverbindung Collico-Chiavenna Auto: Parkplatz oben am Dorf
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:Ferienwohnung aus dem Internet in Vigazzolo sehr zu empfehlen
Kartennummer:Swissmap 1:50’000

Mit Frank von www.alpi-ticinesi.ch kann eine gemütliche und leichte Höhenwanderung zu einem  knapp überschaubaren Abenteuer mutieren. Dieser Monte Avedè ist halt schon an und für sich eine Wundertüte und deshalb sein unausgesprochene Ziel. Abseits des markierten Weges findet jedermann ohne grosse Probleme ein T5-Gelände. Aber das gehört dazu, wie das Salz in der Suppe. Statt fünf faden Stunden wird ein gesalzener Tag.
Wir starten im Norden von Novate Mezzola 212m und finden links des stillgelegten Steinbruchs einen uralten Saumweg, welcher sehr begehen sein muss. Vor allem im Sommer. Denn jetzt treffen wir keine Seele. So erreichen wir bequem La Montagnola 579m. Ausgestorben. Gut unterhaltene Ferienhäuschen neben stattlichen Ruinen. Un piccolo paradiso für Liebhaber der Abgeschiedenheit. Golfrasen in der Wildnis.
Hier teilen sich die Wanderwege: Nach links hoch setzt sich der Weg nach Alpe Prato delle Vacche fort und weiter zur noch unentdeckten Alp Sparavera. Wir folgen nach einem kleinen Ausflug in den Dschungel den rot/weiss-markierten Weg entlang horizontal nach rechts. Spannend, dass dieser Weg auf unserer Karte noch nicht eingetragen ist, obwohl  bestens unterhalten und ganz frisch r/w-markiert.
Immer noch mit der Absicht, irgendwo nach links hinauf einen Weg auf die Schulter des Monte Avedé zu finden folgen wir dem bequemen Weg. Doch – da geht eine Wegspur hangwärts! Und vorbei ist es mit der Gemütlichkeit: Wir steigen und steigen und kraxeln bis….es uns tatsächlich ungemütlich wird…und dabei hätten wir ja nur….das ist eben das Spannende. Diesen Abstecher von einigen Höhenmetern empfehle ich nur Abenteurern geübteren Kalibers (T5). In der Schulter könnte es weitergehen. Er ist in meinen Angaben nicht einbezogen. Zurück zum Wanderweg.
Entlang des Hanges oberhalb Novate spazieren wir in Auf und Ab bis zum sensationell gelegenen und noch intakten Stall von Motta sopra Novate 662m.
Nun hinunter zur Kreuzung Codera-Weg 600m, wo wir auf dem eher in  neuerer Zeit geschaffenen Treppenweg nach  Novate Mezzola 212m hinunterpilgern.
Eindrückliche und leichte Tour hoch über der Tale bene. Schwindelfreiheit vorausgesetzt.
 
  

Tourengänger: Seeger


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
10 Okt 16
Doss di Vacch · cai56
T2
7 Nov 09
Rif. Brasca 1.304m · gebre
T2
T2
T2
10 Apr 13
giro in val codera · sugamara

Kommentar hinzufügen»