Vom Meer zum Berg: Onzo - Castell'Ermo 1092m


Publiziert von goppa , 21. Oktober 2014 um 19:02.

Region: Welt » Italien » Ligurien
Tour Datum: 6 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 538 m
Abstieg: 537 m
Strecke:Onzo, Castell'Ermo, M. Cucco, Stalla Teglia, Costa Bacelega, Onzo
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Albenga - Onzo (16 km ab Autobahnausfahrt A10)
Kartennummer:Carta dei Sentieri 1:25000 (Studio Naturalistico E.d.M., F.I.E., Genova); Kompass 641 Alassio/Imperia 1:50000

Die Berge im Hinterland sind über 1500m immer noch schneebedeckt und haben heute zusätzlich eine Wolkenhaube, also suchen wir ein niedrigeres Wanderziel im näheren Küstenbereich und entdecken die über 1000m hohen Felstürme des Castell'Ermo.

Schon die Fahrt über Albenga zum geplanten Ausgangspunkt ist ein Erlebnis. Nach einer versäumten Abzweigung führt uns das Navi auf einem schmalen Sträßchen beim kleinen Flughafen vorbei, und anschließend geht es gefühlte 100 Kehren hinauf zum Dörfchen Onzo auf cirka 400m. Zwei nette Dorffrauen unterbrechen ihr Gespräch und zeigen uns einen guten Abstellplatz fürs Auto, direkt neben der Abzweigung hinauf zum Lago Menezzo und Castell'Ermo.

Selina sitzt im Tragsack und wir wandern mit ihr die Strasse bergauf. Bald ist diese nicht mehr asphaltiert, sondern geschottert und führt uns bis zur Abzweigung Menezzo auf 490m, wo wir rechts auf einen schmalen Alpweg abbiegen, dem wir durch lichten Föhrenwald folgen. Durch Strauchwerk und Steinmauern abgetrennt sehen wir kleine Alpflächen, einmal sogar ein paar weidende Kühe. Plötzlich liegt eine cirka 60 cm lange Aspisviper, graubraun mit dunklen Querstreifen, auf unserem Weg und windet sich. Wir haben zwar noch keinen Menschen oder ein Fahrzeug gesehen, aber ihr Körper ist in der Mitte zerquetscht, als wäre sie überfahren worden. Etwas vorsichtiger steige ich nun zum Fotografieren in die blühenden Sträucher. Die rosa und weiß blühenden Zistrosen bilden üppige Büsche mit ihren verholzten Stengeln.

Wir steigen in grünem Laubwald höher und erreichen im Nebel den Bergkamm. Mehrere Steige zweigen ab und Markierungen sind an die Bäume gepinselt. Ich laufe erst weiter, kann aber keine Wegtafel entdecken. Also wieder zurück und ohne Sicht auf's Geradewohl durch den Wald, immer der Markierung mit dem Dreieck folgend. Sie führt uns nach einiger Zeit auf eine Felskuppe. 900m zeigt die SUUNTO, also weiter ..... unser Gipfelziel ist ja fast 200 Meter höher. Nach einiger Zeit glaube ich zwischen den Bäumen durch den Nebel den Gipfelaufbau zu erkennen, aber unser Steig führt auf und ab und schließlich nur noch abwärts, bis wir auf einen relativ frisch gebaggerten Weg stoßen. Der muß ja irgendwo hinführen, und tatsächlich stehen wir plötzlich vor einer "Alpe in sehr mediterranem Stil".
STALLA TEGLIA steht auf dem Steinbau mit angrenzendem großen offenen Holzanbau und einer Koppel und einer erdigen Zufahrtsstraße. Es ist alles ein wenig verwahrlost, als wäre seit dem Herbst niemand mehr da gewesen. Wahrscheinlich täuschen wir uns! Es dürfte hier öfters ein Party steigen, Susi entdeckt einen Getränkekühlschrank mit einigen Bierflaschen und einer Flasche Champagner. Auch eine Kaffeemaschine samt Pads ist vorhanden.

Wir legen eine Pause ein und Selina kriegt eine frische Windel und ihr Fläschen. Auf unserer Wanderkarte ist die "Stalla Teglia" nicht eingezeichnet und wir wissen dank meiner SUUNTO zwar, wo Norden und Süden ist, aber nicht, wo wir uns befinden. Also beschließen wir, der talwärts führenden Straße durch den Nebel eine halbe Stunde zu folgen und dann nochmals zu beraten. Die richtige Entscheidung! Unterhalb der Nebelgrenze entdecken wir unter uns den Lago Menezzo und unser Weg führt auf die gewünschte Talseite, auch wenn wir schlußendlich nicht Onzo, sondern den Nachbarort Costa Bacelega erreichen und dann noch etliche Kilometer Asphaltstraße in der ligurischen Abendsonne bis zum Auto vor uns haben.

Eine anstrengende Wanderung, zwar mit weniger Höhenmetern, aber ausgiebigen Distanzen!

Morgen werden wir wohl das östlich angrenzende Tal im Hinterland von Albenga besuchen.


Tourengänger: goppa, susi, Selina14


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
1 Sep 18
Monte Alpe · Poge
WT2
6 Mär 16
Monte Armetta 1739 m e... · cristina
T2 L
T2
3 Jan 15
Monte Armetta 1739 m · cristina
T2
2 Jan 15
Monte Galero 1708 m · cristina

Kommentar hinzufügen»