Schneeschuhlaufen Flumserberge


Publiziert von tomseone , 7. Mai 2014 um 12:48.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 8 Februar 2014
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Spitzmeilengruppe 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 740 m
Abstieg: 740 m
Strecke:8.3 km: Flumserberg Tannenheim - Prodalp - Prodkamm - Mittenwald - Tanneheim
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit Auto oder Bus nach Flumserberg Tannenheim
Zufahrt zum Ankunftspunkt:mit Auto oder Bus nach Flumserberg Tannenheim
Unterkunftmöglichkeiten:Diverse Hotels und Pensionen in den Flumserbergen

Eine Arbeitskollegin hat in den Flumserbergen einen Schneetag organisiert (fokusiert auf Skifahren) und für eine kleine Gruppe, die Schneeschuhlaufen wollte, war nun die Frage was es für Schneeschuhtouren in den Flumserbergen gibt. Meine Suche war nicht wirklich erfolgreich. Die Flumserberge-Homepage verweist für Scheeschuhwanderer einfach auf die Winterwanderwege, was mich persönlich nicht besonders animiert hatte.
Also plante ich selbst etwas. Das Resultat war ok, aber auch nicht berauschend. Es gibt eindeutig schönere Ecken um die Stille und Abgeschiedenheit mit den Schneeschuhen geniessen zu können.
 
Start war die Talstation Tannenheim. Zuerst gings noch zu Fuss das Strässchen entlang Richtung Angletin. Bei nächster Gelegenheit schnallten wir aber unsere Schneeschuhe an und folgten den Fussspuren den Hang hinauf. Wir kreuzten 2-3 Mal den Winterwanderweg, dann traffen wir auch bereits auf eine Skipiste, konnten uns dann aber doch mit etwas Distanz dazu nach oben bewegen. Wieder den Winterwanderweg kreuzend erreichten wir die Prodalp (Restaurant, Sessellift).
Wir überquerten die Prodalp Richtung Prod und stiegen dann durch die Senke langsam aufwärts. Hier waren wir für einen kurzen Moment wirklich weg vom Skizirkus, aber schon bald waren wieder die ersten Pisten wieder im Blickfeld.
Der Aufstieg zum Prodkamm (Restaurant, Sessellift) wurde stetig steiler und war zum Schluss auf Grund der harten Unterlage ziemlich anstrengend. Nach Verpflegung und Zusammentreffen mit den Skifahrern aus unserer Gruppe nahmen wir den Abstieg in Angriff. Auf Grund mangelnder Alternativen folgten wir in steilem, hartem Gelände zuerst dem Sessellift, was uns einige Lacher und Gegröle gebracht hat. Dann folgten wir dem Twärchamm. Eigentlich war geplant durch die Schneise den Crappenwald abzusteigen, aber auf Grund der schlechten Unerterlage, der Steilheit und grossen Rutschgefahr mussten wir umplanen und Richtung Prodalp gehen, bevor wir doch noch parallel zur Skipiste durch den Wald Richtung Mittenwald und Tannenheim absteigen konnten.
 
Fazit:
Die Flumserberge sind voll mit Skipisten. Ihnen aus dem Weg zu gehen ist kaum möglich. Dafür bieten Sie die Annehmlichkeit, dass es auch einige Restaurants hat, man sich also für eine Pause und zum Essen in eine solch begeben kann. Auch braucht man sich bezüglich Lawinen im Skigebiet kaum Gedanken machen.
 
Hinweise:
Tannenheim - Prodalp ¾-1h.
Prodalp – Prodkamm 1.5h
Prodkamm – Tanneheim 1.5h

Siehe auch: http://www.flumserberg.ch

Varianten:
Nach der Prodalp über Büchel aufstiegen. Etwas mehr Höhenmeter, aber sicher abgeschiedener.
Ein nächstes Mal würde ich wohl nach dem Twärchamm über Obersäss und Chrüz das Hochmoor „Madils“ zu erreichen versuchen.
 

Tourengänger: tomseone


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»